Gedikur

Syndicate
GediKur Login
Benutzername   Passwort
  Angemeldet bleiben    Passwort vergessen?
Noch kein Benutzerkonto?
  Registrieren

ALLE |0-9 |A |B |C |D |E |F |G |H |I |J |K |L |M |N |O |P |Q |R |S |T |U |V |W |X |Y |Z

Artikelsuche Kurzgeschichten cbStories Kurzgeschichten

Suche nach Schlagwort : Berlin, CSD, Parade, Eden, Rose, Kurzgeschichte


Totale Überwachung E-Mail
Geschrieben von chrissi   


Frau Merkel und der Kalte Krieg gegen das eigene Volk

Unsere imaginäre Demokratie im Überwachungsstaat Deutschland zum Schutz der "Freiheit", die sich kaum jemand leisten kann. 

Abraham Lincoln: „Demokratie ist die Regierung des Volkes durch das Volk für das Volk.“

Da das ZDF die Urheberrechte für das Video besitzt, welches vor etwa einem Jahr (oder früher) ausgestrahlt wurde, ist es nicht möglich, dieses hier einzubinden. Langer Rede - kurzer Sinn, Frau Merkel -Angela erklärt einer grölend jubelnden Menge CDU- nahen Sozial- und Demokratieabbaufanatikern, dass ihre Partei schon seit langem für wesentlich mehr Überwachung der Bürger einsteht und das Bemühen dahingehend verläuft, mehr Überwachungskammeras auf öffentlichen Plätzen etc. zu installieren - weil jemand jemandem eine Handtasche oder ähnliches klauen  bzw. das Auto falsch parken könnte.


Besonders empfehlenswert ist Video Schäuble (Schäuble erklärt den Überwachungsstaat) aus der Reihe Best of: Stasi-in-den-Schatten-Steller. Es wird einem Angst und Bange, insbesondere wenn man sich fast allabendlich Fernsehsendungen à la: "Die boshaften Machenschaften der Staatssicherheit" anschauen soll. Was waren jene Jungs und Mädels noch harmlos - und das im Kalten Krieg.
Einen Schritt weiter - jeden Tag ein Stückchen weiter auf den Weg zur totalen Überwachung, und das, obwohl jetziges System noch nicht einmal ernsthaft in Gefahr ist! Aber, wer weltweit heiße Kriege führt und kalte Sozialraubzüge gegen die eigenen Wähler, der muss Panik bekommen, dass auch mal jemand zurückschießt - sogenannte Terroristen.

Benjamin Franklin: „Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, der wird am Ende beides verlieren.“

Bundestrojaner auf die Festplatten und Videokammeras in die Wohnzimmer! Schließlich kann man heutzutage auch zuhause kriminell werden.
Und ganz wichtig: Fußfesseln für Arbeitslose - sind schwer zu überwachen, wenn sie sich mal kein Handy mehr leisten können.
Was in der DDR kriminell war, ist in der BRD legetim???

 

Kommentare
Neuer Kommentar Suche RSS
+/-
Kommentar schreiben
*Name:
Email:
 
Titel:
UBBCode:
[b] [i] [u] [url] [quote] [code] [img] 
 
 
*= Pflicht / Bitte geben Sie die Zeichenkette (Antispam-Code) ein!
Andre  - Respekt   |13-01-2009 11:14:48
Ich finde es immer wieder toll, wenn Menschen die Corage haben, die Dinge beim Namen zu nennen und eben auch aml gegen den Strom schwimmen. Schade nur, dass es davon nur wenige gibt. Respekt!

3.26 Copyright (C) 2008 Compojoom.com / Copyright (C) 2007 Alain Georgette / Copyright (C) 2006 Frantisek Hliva. All rights reserved."

 
weiter >


Zitat

News Feed

tagesschau.de - Die Nachrichten der ARD
tagesschau.de

Maas sieht "keine Grundlage für Rüstungsexporte"
Außenminister Maas hat erklärt, er sehe nach dem Tod Khashoggis "keine Grundlage, auf der positive Entscheidungen für Rüstungsexporte nach Saudi-Arabien zu treffen sind." Der Fall werde die G7-Staaten beschäftigen, sagte er im tagesthemen-Interview.

Saudis bestätigen Khashoggis Tod: "Bei Kampf ums Leben gekommen"
Nach zwei Wochen nun also doch das Bekenntnis aus Riad: Der Journalist Khashoggi ist im saudischen Konsulat in Istanbul zu Tode gekommen. Die saudischen Ermittler sprechen von einer Schlägerei. Von Björn Blaschke.

Kommentar zu Khashoggi: "Das Unvorstellbare ist eingetreten"
Ist Saudi-Arabien so weit gesunken wie Hussein und Gaddafi, Oppositionelle einfach ermorden zu lassen? Offensichtlich ja, meint Reinhard Baumgarten: Die Ermordung Khashoggis sei eine unmissverständliche Botschaft an alle Kritiker.

Fall Khashoggi: Massive Zweifel an den Todesumständen
Während US-Präsident Trump die saudische Version zu den Umständen von Khashoggis Tod für glaubwürdig hält, gibt es international erhebliche Zweifel. Die Bundesregierung verurteilte die Tat scharf.

Tod Khashoggis: "Die Indizien sprechen für kaltblütigen Mord"
18 Festnahmen und vier Entlassungen - damit will das saudische Königshaus vor allem von der Rolle des Kronprinzen im Fall Khashoggi ablenken, meint ARD-Korrespondent Daniel Hechler. Bin Salman will von nichts gewusst haben.

Getöteter Journalist: Wer war Jamal Khashoggi?
Der getötete Journalist Khashoggi galt als sachlicher Kritiker, nicht als radikaler Gegner des saudischen Königshauses. Doch seine Beziehungen waren ambivalent: Er stand Eliten, Islamisten und Demokraten nahe.

Demo in London: Eine halbe Million gegen den Brexit
Es war einer der größten Protestzüge in London seit Jahren: Mehr als eine halbe Million Menschen haben für ein zweites Brexit-Referendum demonstriert - mit der Option, den EU-Ausstieg ganz abzuwählen. Von Anne Demmer.

Brexit-Proteste: Sie sind viele, laut und bunt
Videoaufnahmen zeigen es: In London protestieren Zehntausende gegen den bevorstehenden Brexit. Einige nahmen weite Wege auf sich - wie von den mehr als 1000 Kilometer entfernten Orkney-Inseln vor Schottland.


raduga | joomlaportal

nach oben