Gedikur

Syndicate
GediKur Login
Benutzername   Passwort
  Angemeldet bleiben    Passwort vergessen?
Noch kein Benutzerkonto?
  Registrieren

ALLE |0-9 |A |B |C |D |E |F |G |H |I |J |K |L |M |N |O |P |Q |R |S |T |U |V |W |X |Y |Z

Artikelsuche Maerchen und Sagen Tiermärchen Fabeln

Suche nach Schlagwort : Fabel, Literatur, für Kinder, Märchen, kurze Geschichte, Wolf


DER WETTKAMPF ZWISCHEN DEM HASEN UND DER KÄLTE Drucken E-Mail

Volksmärchen (Tiermärchen bzw. Fabel) aus Estland

DER WETTKAMPF ZWISCHEN

DEM HASEN UND DER KÄLTE

   
 

In alten Zeiten stritten sich die Kälte und der Hase, denn die Kälte wollte den Hasen erfrieren lassen. Die Kälte drückte einmal, der Hase legte sich neben einen Busch in den Schnee schlafen. Die Kälte drückte zum zweiten Male stärker und fragte: „Ist es kalt?“
Der Hase stand auf und zeigte seine in den Schnee geschmolzene Liegestatt. Da nahm die Kälte ihre ganze Kraft zusammen und kühlte sehr stark, dann fragte sie: „Ist es kalt?“
Dem Hasen saß schon der Tod auf der Schnauze, denn all seine Glieder waren steif; er nahm seine letzte Kraft zusammen, konnte sich noch vom Boden erheben und über einen alten verfaulten Baumstumpf springen. Dabei rief er: „Oh, wie warm!“
Die Kälte wurde böse, als sie dies hörte, und sagte, dass ihre Kraft nichts helfe. „Du hast mich besiegt.“

Da wurde es dem Hasen ganz froh zumute, weil durch seine Schlauheit das Geschlecht der Hasen am Leben geblieben war. Er fing an zu lachen und lachte so lange, bis ihm die Lippen platzten und bis zum heutigen Tage so geblieben sind. Es hat auch bisher keiner gesehen, dass ein Hase jemals erfroren wäre.

 

 
Kommentare
Neuer Kommentar Suche RSS
+/-
Kommentar schreiben
*Name:
Email:
 
Titel:
UBBCode:
[b] [i] [u] [url] [quote] [code] [img] 
 
 
*= Pflicht / Bitte geben Sie die Zeichenkette (Antispam-Code) ein!

3.26 Copyright (C) 2008 Compojoom.com / Copyright (C) 2007 Alain Georgette / Copyright (C) 2006 Frantisek Hliva. All rights reserved."

 
< zurück   weiter >


Zitat

News Feed

tagesschau.de - Die Nachrichten der ARD
tagesschau.de

EuGH verurteilt Deutschland wegen Nitratbelastung
Der Europäische Gerichtshof in Luxemburg hat Deutschland wegen Verletzung von EU-Recht verurteilt, weil die Bundesregierung zu wenig gegen Nitrate im Grundwasser unternommen hat. Geklagt hatte die EU-Kommission.

EU-Sondergipfel zu Migration: Gemeinsam strenger sein
Der bevorstehende EU-Sondergipfel steht ganz im Zeichen der Politik von Kanzlerin Merkel: Ja zu strikteren Asylregeln, aber bitte nicht im Alleingang. Oder sollten die Staatschefs über die EU-Grenzen hinausdenken?

Seehofer wirft Merkel schlechten Stil vor
Innenminister Seehofer wirft Merkel schlechten Stil vor - seine Partei sei in die Abmachungen zur EU-Haushaltspolitik nicht einbezogen worden. Nach dem Gipfel am Sonntag soll es ein Koalitionstreffen geben.

Vorwurf der Grünen: "Putschgelüste" in der CSU?
Grünen-Chef Habeck hat der CSU "Putschgelüste" vorgeworfen. Ihr gehe es nicht um Sachfragen, sondern sie wolle die Kanzlerin stürzen. Doch was bedeutet der Begriff Putsch genau? Von Patrick Gensing.

Kommentar: Münchner Geschichten - ein bisschen zu einfach
Die CSU macht es sich mit ihren Konzepten in der Flüchtlingspolitik zu einfach, kommentiert Michael Stempfle in den tagesthemen. Wer konsequent zurückweisen will, braucht Partner. Die aber sind nicht in Sicht.

Reaktion auf Trump-Dekret: Kehrtwende, aber noch keine Lösung
US-Präsident Trump hat seine Politik der Familientrennung korrigiert. Doch die Umsetzung des neuen Dekrets wirft Fragen auf. Zudem ist unklar, wie bisher getrennte Familien wieder zusammengeführt werden sollen. Von Timo Fuchs.

Porträt Recep Tayyip Erdogan: Er hat noch lange nicht genug
Präsident Erdogan ist vor den Wahlen in der Türkei omnipräsent in den Medien. Er prägt das Land. Dennoch ist das Verhältnis zu seinen Landsleuten gespalten: Sie lieben ihn oder sie kritisieren ihn. Von Karin Senz.

Umstrittenes Wahlergebnis: Irakisches Gericht billigt Neuauszählung
Angesichts zahlreicher Betrugsvorwürfe nach der irakischen Parlamentswahl hat jetzt auch das Oberste Gericht eine Neuauszählung aller Stimmen gebilligt. Doch das könnte Monate dauern.


raduga | joomlaportal

nach oben