Gedikur

Syndicate
GediKur Login
Benutzername   Passwort
  Angemeldet bleiben    Passwort vergessen?
Noch kein Benutzerkonto?
  Registrieren

ALLE |0-9 |A |B |C |D |E |F |G |H |I |J |K |L |M |N |O |P |Q |R |S |T |U |V |W |X |Y |Z

Artikelsuche Gedichte, Zitate Märchengedichte

Suche nach Schlagwort : Märchengedicht, Gedichte für Kinder, Julius Sturm, Zauber, Magie, Märchen Gedicht


Von Nix, der den Knaben in den Brunnen hinab ziehen wollte Drucken E-Mail
Geschrieben von Sturm   
Ein Gedicht von
Sturm - Julius


Julius Sturm



Von Nix, der den Knaben
in den Brunnen hinab ziehen wollte

   
Sturm

Ein Knäblein stand
Am Brunnenrand
Und schaute munter
Ins Wasser hinunter.
Wie es nun da
Tief unten sah
Die goldene Sonne,
Rief es voll Wonne:
„Warte nur, wart!
Hast ausgenarrt.
Tatest immer blitzen,
Wenn ich musst' sitzen
Daheim und treiben
Das Lesen und das Schreiben.
Durft' ich hinaus
Spät aus dem Haus,
Um nach der vielen
Arbeit zu spielen,
So wurdest du bass
Vor Neid ganz blass;
Und spielt ich munter,
Husch, gingst du unter.
Eh' ich's gedacht,
War's finstre Nacht.
Die Lust war aus,
Ich musst nach Haus.
Nun hast du drunten
Den Lohn gefunden.
Ätsch! Steckst im Loch!
Wie, lachst du noch?
Verhöhnst du mich?
Ich treffe dich!“
Sprach's das Knäblein
Und wälzt einen Stein
Mit seiner Hand
Vom Brunnenrand.
Pauz! Fiel der Stein
Polternd hinein.
„Ich will hoffen,
Dass ich getroffen
Die Sonne habe“,
Sagte der Knabe
Und sprang gewandt
Auf den Brunnenrand
Und schaute munter
Ins Wasser hinunter.
Da kam, o Graus!
Der Nix heraus,
Der schlummernd geruht
In der Wasser flut,
Rief grimmig „Du,
Lass mir in Ruh
Mein liebes Licht,
Sonst, kleiner Wicht,
Fass' ich dein Bein,
Zieh' dich herein,
Zieh' dich herab
Ins nasse Grab!“
Er rief's und fasst
In zorn'ger Hast
Schon nach dem Bein.
Da hub zu schrei'n
Der kleine Mann
Gewaltig an;
Riss eilends aus
Und lief nach Haus
Und hielt gescheut
Seit jener Zeit
Sich immer gern
Dem Brunnen fern.

 

 
Kommentare
Neuer Kommentar Suche RSS
+/-
Kommentar schreiben
*Name:
Email:
 
Titel:
UBBCode:
[b] [i] [u] [url] [quote] [code] [img] 
 
 
*= Pflicht / Bitte geben Sie die Zeichenkette (Antispam-Code) ein!

3.26 Copyright (C) 2008 Compojoom.com / Copyright (C) 2007 Alain Georgette / Copyright (C) 2006 Frantisek Hliva. All rights reserved."

 
< zurück


Zitat

News Feed

tagesschau.de - Die Nachrichten der ARD
tagesschau.de

Afghanistan: Präsident verkündet Waffenruhe mit Taliban
Die afghanische Regierung unternimmt einen weiteren Versuch, die Gewalt mit den Taliban vorübergehend zu beenden. Präsident Ghani kündigte eine Waffenruhe an. Zuletzt hatte es Kämpfe um die Stadt Ghasni gegeben.

Streit um "Diciotti": Italien droht mit Rückführung nach Libyen
Nach einem weiteren Streit mit Malta droht Italiens Innenminister Salvini, Bootsflüchtlinge zurück nach Libyen zu schicken. Anfangen könnte er mit den 177 Migranten auf der "Diciotti", die derzeit vor Lampedusa ausharren.

Geflohene Venezolaner: Nachbarländer mit Migranten überfordert
Das wirtschaftliche Elend treibt derzeit täglich Tausende Venezolaner ins Ausland - auch nach Brasilien. Dort will die Regierung nach Ausschreitungen gegen Migranten nun Soldaten einsetzen. Von Ivo Marusczyk.

Verkehrsminister Scheuer: Brücken-Kontrollen sollen besser werden
Verkehrsminister Scheuer hat ein verbessertes Kontrollsystem für Brücken in Deutschland angekündigt. Künftig soll vor allem die Tragfähigkeit der Brücken in den Fokus der Prüfungen rücken.

Genua: Italien lehnt Hilfe des Autobahnbetreibers ab
Nach dem Brückeneinsturz in Genua hat der private Betreiber 500 Millionen Euro zugesagt - doch die Regierung winkt ab. Man werde keine Almosen annehmen, erklärte Vizeministerpräsident Di Maio.

Brexit: Briten bereiten sich auf "No Deal" vor
Beim Brexit ist noch vieles unklar - und die Verhandlungen stecken fest. Die britische Regierung will die Bürger und Unternehmen im Land nun auf einen möglichen EU-Austritt ohne Abkommen vorbereiten.

Indien: Überschwemmungen treiben Hunderttausende in die Flucht
Nach den schweren Überschwemmungen in Südindien sind fast eine Million Menschen auf der Flucht. Andere harren auf ihren Dächern aus, viele sind ganz von der Außenwelt abgeschnitten. 350 Menschen starben.

Millionen Muslime beginnen in Mekka den Hadsch
Im Islam gilt es als religiöse Verpflichtung: Millionen Muslime feiern in Mekka den Höhepunkt der Pilgerreise Hadsch. Das fünftägige Großereignis stellt Saudi-Arabien vor immense Herausforderungen.


raduga | joomlaportal

nach oben