Gedikur

Syndicate
GediKur Login
Benutzername   Passwort
  Angemeldet bleiben    Passwort vergessen?
Noch kein Benutzerkonto?
  Registrieren

ALLE |0-9 |A |B |C |D |E |F |G |H |I |J |K |L |M |N |O |P |Q |R |S |T |U |V |W |X |Y |Z

Artikelsuche Wirtschaft, Politik, Gesellschaft Politik, Wirtschaft

Suche nach Schlagwort : Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Soziales, Krise, Wirtschaftskrise


Spekulation auf Lebensmittel E-Mail
Wirtschaft, Politik, Gesellschaft - Politik, Wirtschaft
Geschrieben von chrissi B.   
Saturday, 21 January 2012

Nahrungsmittelspekulation 


"Natürlich sind die selbst schuld!" antwortete Frank Hartmann, Pressesprecher der Deutschen Bank, auf die zusammenfassende Analyse des Interviewers für einen Film über die Spekulation mit Lebensmitteln und ihre Folgen, die zu dem Schluss gelangte, dass Herr Hartmann der Meinung zu sein scheint, nicht die Händler der Banken, sondern die Hungernden Menschen in Somalia seien selbst an ihrer Armut schuld. Nachdem der Dokumentarfilm von der Denkfabrik 'Zentrum für Politische Schönheit' publiziert wurde, drohte die Deutsche Bank, die auf Platz 12, der 147 Konzerne, die die Weltwirtschaft beherrschen, rangiert, mit juristischen Konsequenzen, falls  besagter (aber gesagter) Satz von Herrn Hartmann nicht entfernt werden sollte.

Daraufhin setzte eine große Welle der Empörung in den sozialen Netzwerken ein. Am 16.12. 2011 starteten die Empörten eine Facebookaktion und posteten in erstaunlicher und couragierter Weise ihre Meinungen über die Rolle der deutschen Bank bei der Nahrungsmittelspekulation und ihrer damit verbundenen Verantwortung für die steigende Armut und dem Hunger in der Welt an die Pinnwand der Bank. Leider war aber zu beobachten, dass der Konzern nicht viel von Verantwortung und Courage hält, denn sie versteckte jene Pinnwandkommentare mittels Filterfunktion, so dass Besucher der Seite diese Kommentare gar nicht zu Gesicht bekamen, was der Aktion allerdings keinen Abbruch bescherte, sondern den Frust über das skandalöse Finanzkapital nur noch forcierte. Es wurden einfach sämtliche aktuelle Mitteilungen der Bank mit Kommentaren "bespamt". Am 19. 12. 2011 ließ die Bank erklären, dass sie nun doch von juristischen Schritten absieht.

Gegen den Film will man nun wohl doch nicht vorgehen, aber die Nahrungsmittelspekulation bleibt weiterhin ein beliebtes Spiel der Deutschen Bank, Goldman Sachs usw. Wer auf die Preise von Lebensmitteln wettet, wettet auf den Hungertod zahlloser Menschen.
Foodwatch rief zu einer Unterschriftenaktion zum Verbot dieser Art von Geschäften auf. Hier finden können Sie daran teilnehmen und sich über die Thematik informieren.

Anzahl der hungernden Menschen nimmt zu - auch durch die Spekulation mit Lebensmitteln

Kommentare
Neuer Kommentar Suche RSS
+/-
Kommentar schreiben
*Name:
Email:
 
Titel:
UBBCode:
[b] [i] [u] [url] [quote] [code] [img] 
 
 
*= Pflicht / Bitte geben Sie die Zeichenkette (Antispam-Code) ein!
chrissiB  - Bilanz der Ära Ackermann   |30-05-2012 09:08:00
Bilanz der letzten zehn Jahre der Deutschen Bank ist erschreckend:
Nahrungsmittelspekulation
Finanzierung der Rüstungsindustrie
Geschäfte mit Herstellern von Rüstungsgütern wie Streumunition oder Atomwaffen
Kohlebergbau und -nutzung
Atomindustrie
http://www.jungewelt.de/2012/05-30/043.php

3.26 Copyright (C) 2008 Compojoom.com / Copyright (C) 2007 Alain Georgette / Copyright (C) 2006 Frantisek Hliva. All rights reserved."

 
< zurück   weiter >


Zitat

News Feed

tagesschau.de - Die Nachrichten der ARD
tagesschau.de

Klagen gescheitert: Zensus 2011 war verfassungsgemäß
Berlin und Hamburg sind mit ihrer Klage gegen den Zensus 2011 gescheitert. Die Volkszählung sei verfassungsgemäß abgelaufen, urteilte das Bundesverfassungsgericht. Erstmals war eine neue Methode zum Einsatz gekommen.

Maaßen-Beförderung: In der SPD wächst der GroKo-Frust
Der Kompromiss zu Maaßen sollte den Bruch der Koalition verhindern. Ob das gelungen ist? SPD-Vize Stegner verliert langsam die Geduld und Juso-Chef Kühnert fordert das Ende der GroKo.

Kommentare der Medien: "Die Kraftprobe hat erst begonnen"
Die Lösung im Fall des Verfassungsschutzchefs Maaßen wird von vielen Medien kritisch bewertet. Für viele Kommentatoren ist der Streit noch nicht gelöst. Die Pressestimmen im Überblick.

Hans-Georg Maaßen: Am Ende eine Schlagzeile zu viel
Sechs Jahre, unter drei Innenministern konnte sich Maaßen als Verfassungsschutzchef halten. Seine Äußerungen zu Chemnitz kosteten ihn sein Amt. Wer ist der Mann? Ein Porträt von Janina Lückoff.

Hamburger Behördenchef könnte Maaßen folgen
Zur Besetzung der Spitze des Verfassungsschutzes hat die Bundesregierung nach der Abberufung Maaßens bislang nichts gesagt. Als Geheimtipp gilt der Chef des Hamburger Verfassungsschutzes, Torsten Voß. Von Stefan Schölermann.

Nach unrechtmäßiger Abschiebung: Kein Asyl für Nasibullah S.
Er war unrechtmäßig nach Afghanistan abgeschoben worden und musste zurückgeholt werden. Doch die Klage von Nasibullah S. gegen seinen abgelehnten Asylantrag wurde nach Informationen von NDR und "SZ" abgelehnt.

Kabinett beschließt "Gute-Kita-Gesetz"
Bessere Betreuung für weniger Geld: Das Kabinett hat das "Gute-Kita-Gesetz" beschlossen, das Milliardeninvestitionen des Bundes vorsieht. So sollen vor allem Geringverdiener entlastet werden, betonte Familienministerin Giffey in der ARD.

Arbeitsschutz: Weniger Kontrollen, mehr Tote
Nach Recherchen des ARD-Wirtschaftsmagazins Plusminus ist die Zahl tödlicher Arbeitsunfälle gestiegen. Dagegen gehen die Betriebskontrollen der staatlichen Arbeitsschutzbehörden seit Jahren zurück.


raduga | joomlaportal

nach oben