Gedikur

Syndicate
GediKur Login
Benutzername   Passwort
  Angemeldet bleiben    Passwort vergessen?
Noch kein Benutzerkonto?
  Registrieren

ALLE |0-9 |A |B |C |D |E |F |G |H |I |J |K |L |M |N |O |P |Q |R |S |T |U |V |W |X |Y |Z

Artikelsuche Wirtschaft, Politik, Gesellschaft Politik, Wirtschaft

Suche nach Schlagwort : Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Soziales, Krise, Wirtschaftskrise


Spekulation auf Lebensmittel E-Mail
Wirtschaft, Politik, Gesellschaft - Politik, Wirtschaft
Geschrieben von chrissi B.   
Saturday, 21 January 2012

Nahrungsmittelspekulation 


"Natürlich sind die selbst schuld!" antwortete Frank Hartmann, Pressesprecher der Deutschen Bank, auf die zusammenfassende Analyse des Interviewers für einen Film über die Spekulation mit Lebensmitteln und ihre Folgen, die zu dem Schluss gelangte, dass Herr Hartmann der Meinung zu sein scheint, nicht die Händler der Banken, sondern die Hungernden Menschen in Somalia seien selbst an ihrer Armut schuld. Nachdem der Dokumentarfilm von der Denkfabrik 'Zentrum für Politische Schönheit' publiziert wurde, drohte die Deutsche Bank, die auf Platz 12, der 147 Konzerne, die die Weltwirtschaft beherrschen, rangiert, mit juristischen Konsequenzen, falls  besagter (aber gesagter) Satz von Herrn Hartmann nicht entfernt werden sollte.

Daraufhin setzte eine große Welle der Empörung in den sozialen Netzwerken ein. Am 16.12. 2011 starteten die Empörten eine Facebookaktion und posteten in erstaunlicher und couragierter Weise ihre Meinungen über die Rolle der deutschen Bank bei der Nahrungsmittelspekulation und ihrer damit verbundenen Verantwortung für die steigende Armut und dem Hunger in der Welt an die Pinnwand der Bank. Leider war aber zu beobachten, dass der Konzern nicht viel von Verantwortung und Courage hält, denn sie versteckte jene Pinnwandkommentare mittels Filterfunktion, so dass Besucher der Seite diese Kommentare gar nicht zu Gesicht bekamen, was der Aktion allerdings keinen Abbruch bescherte, sondern den Frust über das skandalöse Finanzkapital nur noch forcierte. Es wurden einfach sämtliche aktuelle Mitteilungen der Bank mit Kommentaren "bespamt". Am 19. 12. 2011 ließ die Bank erklären, dass sie nun doch von juristischen Schritten absieht.

Gegen den Film will man nun wohl doch nicht vorgehen, aber die Nahrungsmittelspekulation bleibt weiterhin ein beliebtes Spiel der Deutschen Bank, Goldman Sachs usw. Wer auf die Preise von Lebensmitteln wettet, wettet auf den Hungertod zahlloser Menschen.
Foodwatch rief zu einer Unterschriftenaktion zum Verbot dieser Art von Geschäften auf. Hier finden können Sie daran teilnehmen und sich über die Thematik informieren.

Anzahl der hungernden Menschen nimmt zu - auch durch die Spekulation mit Lebensmitteln

Kommentare
Neuer Kommentar Suche RSS
+/-
Kommentar schreiben
*Name:
Email:
 
Titel:
UBBCode:
[b] [i] [u] [url] [quote] [code] [img] 
 
 
*= Pflicht / Bitte geben Sie die Zeichenkette (Antispam-Code) ein!
chrissiB  - Bilanz der Ära Ackermann   |30-05-2012 09:08:00
Bilanz der letzten zehn Jahre der Deutschen Bank ist erschreckend:
Nahrungsmittelspekulation
Finanzierung der Rüstungsindustrie
Geschäfte mit Herstellern von Rüstungsgütern wie Streumunition oder Atomwaffen
Kohlebergbau und -nutzung
Atomindustrie
http://www.jungewelt.de/2012/05-30/043.php

3.26 Copyright (C) 2008 Compojoom.com / Copyright (C) 2007 Alain Georgette / Copyright (C) 2006 Frantisek Hliva. All rights reserved."

 
< zurück   weiter >


Zitat

News Feed

tagesschau.de - Die Nachrichten der ARD
tagesschau.de

AfD-Spende: Gauland nimmt Weidel in Schutz
Im Fall der Großspende aus der Schweiz an die AfD hat sich Fraktionschef Gauland hinter seine Co-Vorsitzende Weidel gestellt. Sie müsse sich keine Vorwürfe machen. Die Quelle der Spende wird immer undurchsichtiger.

FAQ: Wann sind Parteispenden illegal?
Der AfD droht ein Spendenskandal, da sie eine mutmaßlich illegale Großspende angenommen hat. tagesschau.de erklärt, wann Parteispenden legal sind und was im Falle der AfD wohl falsch gelaufen ist.

Bande soll in Deutschland Millionen gewaschen haben
Eine Gruppe soll jahrelang Drogengelder für Kokainkartelle gewaschen haben - vor allem in Deutschland. Laut NDR-Recherchen offenbart der Prozess in Paris auch, was in Deutschland in der Geldwäscheprävention schiefläuft.

BAföG-Leistungen sollen 2019 steigen
Höchstsatz, Wohnpauschale und Freibeträge: Alles soll im Zuge der BAföG-Reform steigen. Bildungsministerin Karliczek sagte, dass sich das BAföG durch ihre Pläne deutlich erhöhen werde.

Bund will Umbau für 945.000 Handwerker-Diesel fördern
Bei Dieselfahrzeugen von Handwerkern und Lieferdiensten will der Bund die Hardware-Nachrüstung weitgehend finanzieren. Von dieser Förderung könnten laut Bundesregierung 945.000 Fahrzeuge profitieren.

"Gorch Fock" erst 2020 wieder einsatzbereit
Die Reparatur des Schulschiffs "Gorch Fock" verzögert sich. Statt Mitte 2019 kann das Schiff erst im April 2020 an die Marine übergeben werden, wie Recherchen des NDR und des ARD-Hauptstadstudios ergaben.

Senatssitz in Arizona geht an Demokratin Sinema
Der Senatssitz im US-Bundesstaat Arizona geht erstmals seit 30 Jahren an die Demokraten. Der nun bestätigte Erfolg von deren Kandidatin Sinema ändert aber nichts an der republikanischen Senatsmehrheit.

Amazon will Standort für neues Hauptquartier bekannt geben
238 Städte hatten sich beworben - zwei bekommen den Zuschlag. Der Online-Gigant Amazon hat offenbar entschieden, wo er seine neuen Konzernzentralen bauen will.


raduga | joomlaportal

nach oben