Gedikur

Syndicate
GediKur Login
Benutzername   Passwort
  Angemeldet bleiben    Passwort vergessen?
Noch kein Benutzerkonto?
  Registrieren

ALLE |0-9 |A |B |C |D |E |F |G |H |I |J |K |L |M |N |O |P |Q |R |S |T |U |V |W |X |Y |Z

Artikelsuche Gedichte, Zitate kurz und knapp

Suche nach Schlagwort : Busch, Wilhelm, Gedichte, Texte, Wilhelm Busch, Gedicht


Nicht Geist, nicht Inbrunst wollen wir entbehren. PDF E-Mail
 


Rainer Maria Rilke

Nicht Geist, nicht Inbrunst wollen wir entbehren.

  Karl Graf Lanckoronski
Rainer Maria Rilke


"Nicht Geist, nicht Inbrunst wollen wir entbehren":
Eins durch das andre lebend zu vermehren,
Sind wir bestimmt, und manche sind erwählt,
In diesem Streit ein Reinstes zu erreichen;
Wach und geübt, erkennen sie die Zeichen,
Die Hand ist leicht, das Werkzeug ist gestählt.

Das Leiseste darf ihnen nicht entgehen,
Sie müssen jenen Ausschlagswinkel sehen,
Zu dem der Zeiger sich kaum merklich rührt,
Und müssen gleichsam mit den Augenlidern
Des leichten Falters Flügelschlag erwidern
Und müssen spüren, was die Blume spürt.

Zerstörbar sind sie wie die andern Wesen
Und müssen doch (sie wären nicht erlesen!)
Gewaltigstem zugleich gewachsen sein.
Und wo die andern wirr und wimmernd klagen,
Da müssen sie der Schläge Rhythmen sagen,
Und in sich selbst erfahren sie den Stein.

Sie müssen dastehn wie der Hirt, der dauert;
Von ferne kann es scheinen, dass er trauert,
Im Näherkommen fühlt man, wie er wacht.
Und wie für ihn der Gang der Sterne laut ist,
Muss ihnen nah sein, wie es ihm vertraut ist,
Was schweigend steigt und wandelt in der Nacht.

Im Schlafe selbst noch bleiben sie die Wächter:
Aus Traum und Sein, aus Schluchzen und Gelächter
Fügt sich ein Sinn ... Und überwältigt sie‘s
Und stürzen sie ins Knien vor Tod und Leben,
So ist der Welt ein neues Maß gegeben
Mit diesem rechten Winkel ihres Knies.



 
Kommentare
Neuer Kommentar Suche RSS
+/-
Kommentar schreiben
*Name:
Email:
 
Titel:
UBBCode:
[b] [i] [u] [url] [quote] [code] [img] 
 
 
*= Pflicht / Bitte geben Sie die Zeichenkette (Antispam-Code) ein!

3.26 Copyright (C) 2008 Compojoom.com / Copyright (C) 2007 Alain Georgette / Copyright (C) 2006 Frantisek Hliva. All rights reserved."

 
< zurück   weiter >


Zitat

News Feed

tagesschau.de - Die Nachrichten der ARD
tagesschau.de

Einmarsch in Prag 1968: Ein Riss, der bleibt
Vor 50 Jahren schlug der Warschauer Pakt den "Prager Frühling" nieder - heute erinnern die Tschechen an die Opfer. Das Gedenken spiegelt auch die politische Zerrissenheit der Menschen im Land wider. Von Peter Lange.

"Diciotti" legt auf Sizilien an
Tagelang saß die "Diciotti" mit 177 Migranten vor Lampedusa fest - nun hat das Schiff der italienischen Küstenwache Sizilien angelaufen. Von Bord gehen dürfen die Flüchtlinge dort allerdings noch nicht.

Wanderer sterben bei Sturzflut in italienischer Schlucht
In Süditalien sind Wanderer von einer Sturzflut überrascht und mitgerissen worden. Mindestens zehn Menschen kamen bei dem Unglück ums Leben. Die Suche nach Vermissten dauert noch an.

Papst-Brief zu Missbrauch: "Die Kleinen allein gelassen"
In einem Brief hat Papst Franziskus Missbrauch in der katholischen Kirche als Verbrechen verurteilt und eine "Null-Toleranz-Haltung" gefordert. Die Kirche habe die Opfer vernachlässigt. Von Jan-Christoph Kitzler.

Nordkorea: "Eine völlig unbeachtete humanitäre Krise"
Außenpolitisch stehen die Zeichen auf Entspannung. Doch weitaus weniger beachtet: Nordkorea droht eine massive Hungersnot. "Hunderttausende Menschenleben sind in Gefahr," sagt Entwicklungshelfer Hartzner im tagesschau.de-Interview.

Bilder aus Korea: Das erste Wiedersehen nach fast 70 Jahren
Brüder schließen sich in die Arme, eine 92-jährige Frau trifft ihren Sohn wieder, den sie zuletzt als Kleinkind sah: Nach fast sieben Jahrzehnten haben im Koreakrieg getrennte Verwandte Wiedersehen gefeiert.

FAQ: Welche Bildaufnahmen sind bei Demos erlaubt?
Ein TV-Team des ZDF hat bei einer Pegida-Demo in Dresden gefilmt. Nach der Beschwerde eines Mannes schritt die Polizei ein. Was das Gesetz zu solchen Bildaufnahmen sagt, erklären Ch. Kehlbach und M. Nordhardt.

Deutsche Exporte: Weniger Kleinwaffen, mehr "leichte" Waffen
Im ersten Halbjahr 2018 haben deutsche Firmen deutlich weniger Kleinwaffen als im Vorjahreszeitraum exportiert. Doch die Statistik schließt die sogenannten Leichtwaffen nicht mit ein. Von Christoph Prössl.


raduga | joomlaportal

nach oben