Gedikur

Syndicate
GediKur Login
Benutzername   Passwort
  Angemeldet bleiben    Passwort vergessen?
Noch kein Benutzerkonto?
  Registrieren

ALLE |0-9 |A |B |C |D |E |F |G |H |I |J |K |L |M |N |O |P |Q |R |S |T |U |V |W |X |Y |Z

Artikelsuche Gedichte, Zitate kurz und knapp

Suche nach Schlagwort : Busch, Wilhelm, Gedichte, Texte, Wilhelm Busch, Gedicht


Gut ausgelegt PDF E-Mail


Johannes Pauli

Gut ausgelegt

bild

Ein reicher Bauer lag im Sterben
und sprach zu seiner Frau:
„All' meine Habe sollst du erben,
nur eins beachte mir genau!
Wir hatten immer gut zu leben
und haben doch, Gott sei's geklagt,
den Armen selten was gegeben.

Drum, weil mich nun die Reue plagt;
Versprich mir, dass - sobald ich eingesargt -
du gleich zum Markt
mit unserm besten Pferde ziehst
und vorteilhaft es zu verkaufen siehst,
um den Erlös mit christlichem Erbarmen
zu spenden unsres Dorfes Armen!“
Der Bauer starb
die Bäuerin, nicht faul
nimmt aus dem Stall den allerschönsten Gaul,
legt Ihm den ersten besten Sattel auf ,
trabt in die Stadt und bietet jedermann
das Pferd zum Kauf
mit wohlgesetzten Worten an.

Ein Käufer tritt bald vor sie hin,
nachdem er sich das Tier genau besehen,
und fragt: „Was kostet Euer Pferd?“ -
„Zwei Kreuzer“, spricht die Bäuerin,
„allein: Ihr müsst den Sattel auch erstehen,
und der ist fünfzig Gulden wert!“
„Ihr seid ein narrisch Weib!" – Der Käufer lacht -
„Dass Ihr so hoch den Sattel angesetzt
und Euren Schimmel nur zwei Kreuzer schätzt!
Doch mir ist‘s gleich, wie Ihr die Rechnung macht.
Nehmt fünfzig Gulden hier für's Sattelzeug
und für den Gaul zwei Kreuzer - Gott mit Euch!“

Der Käufer zog von dannen mit dem Pferd -
und als die Bäuerin heimgekehrt,
gab .sie getreu nach des Verstorbnen Sinn
zwei Kreuzer für die Armen hin.

 

Kommentare
Neuer Kommentar Suche RSS
+/-
Kommentar schreiben
*Name:
Email:
 
Titel:
UBBCode:
[b] [i] [u] [url] [quote] [code] [img] 
 
 
*= Pflicht / Bitte geben Sie die Zeichenkette (Antispam-Code) ein!

3.26 Copyright (C) 2008 Compojoom.com / Copyright (C) 2007 Alain Georgette / Copyright (C) 2006 Frantisek Hliva. All rights reserved."

 
< zurück   weiter >
Verwandte Inhalte


Zitat

News Feed

tagesschau.de - Die Nachrichten der ARD
tagesschau.de

May spricht mit Opposition über Alternativen für Brexit
Das Misstrauensvotum hat die britische Premierministerin May überstanden. Doch ein Plan B für den angestrebten Brexit fehlt ihr weiter. Am späten Abend traf sie sich mit Chefs von Oppositionsparteien.

Bradshaw: "Mehrheit im Parlament gegen Brexit ohne Deal"
Nach dem Nein zum Brexit-Abkommen hat Labour Abstimmungen über Alternativen angekündigt. Eine Mehrheit des britischen Parlaments sei bereit, einen Brexit ohne Deal zu stoppen, sagte der Abgeordnete Bradshaw den tagesthemen.

Bund prüft offenbar Huawei-Ausschluss vom 5G-Ausbau
Westliche Staaten verdächtigen den chinesischen Netzwerkausrüster Huawei seit langem der Spionage. Nun prüft die Bundesregierung einem Medienbericht zufolge den Ausschluss des Konzerns vom 5G-Ausbau.

745.000 Staus auf deutschen Autobahnen im Jahr 2018
2018 hat der ADAC 745.000 Staus auf deutschen Autobahnen registriert. Die Fahrzeuge standen auf einer Gesamtlänge von rund 1,5 Millionen Kilometern. Ein Drittel aller Staus traf Nordrhein-Westfalen.

Prüffall AfD: Interne Kritik an Junge Alternative
Die verschärfte Aufmerksamkeit für die AfD durch den Verfassungsschutz sorgt für interne Unruhe: Gemäßigte Parteimitglieder wenden sich gegen die AfD-Jugendorganisation und den rechten Parteiflügel.

Spahn fordert Reform der Pflegefinanzierung
Die steigende Zahl Pflegebedürftiger erhöht die Kosten. Gesundheitsminister Spahn forderte nun eine Grundsatzdebatte über die künftige Finanzierung - einschließlich neuer Modelle.

Hohe Feinstaubbelastung - Luftverschmutzer Landwirtschaft
Hunderttausende sterben laut einer Studie vorzeitig aufgrund hoher Feinstaubbelastung. Ein Ursprung der Gefahr wurde unterschätzt - und kommt vom Feld und aus dem Stall. Von Jan Schmitt und Monika Kovacsics.

Human Rights Watch: Widerstand gegen Autokraten wächst
Auch wenn der Sieg nicht garantiert sei, gebe es immer mehr Widerstand gegen autokratische Herrscher. Das stellt Human Rights Watch im diesjährigen Bericht zur Lage der Menschenrechte fest.


raduga | joomlaportal

nach oben