Gedikur

Syndicate
GediKur Login
Benutzername   Passwort
  Angemeldet bleiben    Passwort vergessen?
Noch kein Benutzerkonto?
  Registrieren

ALLE |0-9 |A |B |C |D |E |F |G |H |I |J |K |L |M |N |O |P |Q |R |S |T |U |V |W |X |Y |Z

Artikelsuche Zitate Zitate globalchange

Suche nach Schlagwort : Kapitalismus, Ende des Kapitalismus, Krise Keynes, Chance, Finanzkrise, Victor Hugo


Geldsystem und Revolution E-Mail
Zitate - Zitate globalchange - echte Demokratie
Geschrieben von Henry Ford   

Henry Ford über das moderne Banken- und Finanzsystem


„Es ist gut, dass die Bürger nicht unser Banken- und Geldsystem verstehen, denn wenn sie es würden, glaube ich, gebe es eine Revolution vor morgen früh.“

 

Geld aus Luft, aus dem Nichts

Kommentare
Neuer Kommentar Suche RSS
+/-
Kommentar schreiben
*Name:
Email:
 
Titel:
UBBCode:
[b] [i] [u] [url] [quote] [code] [img] 
 
 
*= Pflicht / Bitte geben Sie die Zeichenkette (Antispam-Code) ein!
Hamburg  - Aktionstag   |15-01-2012 16:58:44
Heute ist ja Aktionstag der kapitalismuskritischen Occupy-Bewegung, Attac und EDJ oder besser gesagr der 99%. Dort habe ich ein zum Ford-Zitat passendes Transparent gesehen:
Also das Finanzsystem betreffend:
"Vom Staat retten lassen - Gegen den Staat spekulieren.".
Echt krank...
REA  - Nicht reden sondern machen!   |27-01-2012 13:10:31
Zum Thema hab ich gerade ein Kommentar gelesen, der es auf dem Punkt bringt. Dem kann ich mich nur anschließen. Also zitiere ich mal folgenderweise:

"Und was lernen wir daraus? Nicht von Revolution reden, sondern machen. So wie all die Kohls, Schröders, Merkels, Westerwelles, Brüderles usw. Wie die Ackermänner, Hundts, . All diese Leute, die die soziale Marktwirtschaft ad absurdum führen. All die, die Gewinne einstreichen, aber für die Verluste die Allgemeinheit in Geiselhaft nehmen. All diese Umverteiler (von unten nach oben), die bei einem Bankraub "Haltet den Dieb" brüllen, aber beim Sturz der Weltwirtschaft in den Abgrund den Tätern applaudieren. DAS ist die wahre Revolution, die seit Jahrzehnten den Rechts- und Sozialstaat und die Sozialverpflichtung von Eigentum skrupellos zerstört. Nur: diese Leute werden immer noch auf Dinnerparties eingeladen. Kann das jemand verstehen?"
demokrat  - richtig wählen!   |28-01-2012 08:37:38
nun muß man ja nicht gleich nach revolution schrein. es würde ja schon ausreichen wenn für einen sozialen ausgleivch gesorgt wird. die soziale marktwirtschaft war doch früher in deutschland sehr vorbildhaft. man müßte also doch nur die gesetze ändern. eine revolution bedeutet gewalt. und wohin soll die revolution denn führen? es gibt ja eben die möglichkeit reformen zu machen, also die richtige partei zu wählen. gewalt ist krimminell und grundgesetzwidrig!
Anonym   |20-04-2012 11:43:03
Dazu ein passiges Zitat von Prof. Dr. Dr. Wolfgang Berger: "... Wenn Sie persönlich weniger als 50 % Ihres Einkommens aus Zinsen erzielen, gehören Sie zu den Verlierern des Systems, auf der Gewinnerseite sind Sie nur dann, wenn Ihr Zinsaufkommen Ihr Arbeitsaufkommen übersteigt.

3.26 Copyright (C) 2008 Compojoom.com / Copyright (C) 2007 Alain Georgette / Copyright (C) 2006 Frantisek Hliva. All rights reserved."

 
< zurück   weiter >


Zitat

News Feed

tagesschau.de - Die Nachrichten der ARD
tagesschau.de

Bedrohen Social Bots die Demokratie?
In der Debatte über versuchte Manipulationen rund um den UN-Migrationspakt warnt Justizministerin Barley vor Social Bots. Diese bedrohten die Demokratie. Doch sind wirklich Bots das Problem? Von Patrick Gensing.

In verzweifelter Mission - May will Brexit-Vertrag retten
Den Haag, Berlin, Brüssel - die britische Premierministerin ist auf Last-Minute-Tour durch den Kontinent. Ihre Mission: den Brexit-Vertrag nachverhandeln. Ihre Erfolgschancen: äußerst gering. Verbündete: keine

Opposition diskutiert über Misstrauensantrag gegen May
Ob Labour oder Liberaldemokraten: viele in der britischen Politik diskutieren über ein Misstrauensvotum gegen Premier May. Die Frage ist inzwischen weniger "ob", sondern "wann". Anne Demmer über die Stimmung in London.

Kommentar zum Brexit: Erpressung durch Chaos? No way!
Die Regierungschefin in London heißt May, tatsächlich regiert dort aber das Chaos, meint Stephan Ueberbach. May mag hoffen, dass sie die EU genau damit erpressen kann. Doch die Zeit der taktischen Spielchen ist vorbei.

Schulze in Kattowitz: Mehr Geld und etwas Selbstkritik
Deutschland wird seine Klimaziele verfehlen - und bekam dafür in Kattowitz den Negativpreis "Fossil des Tages" verliehen. Auf tagesschau24 verspricht Umweltministerin Schulze Besserung - und mehr Geld für Klimaschutz.

Spahn will Online-Apotheken doch nicht verbieten
Bundesgesundheitsminister Spahn verzichtet auf ein Verbot des Online-Handels mit verschreibungspflichtigen Medikamenten. Dies sei europarechtlich unsicher. Stattdessen will er deutsche Apotheken fördern.

Abstimmung über "Gute-Kita-Gesetz" noch in dieser Woche
5,5 Milliarden Euro vom Bund, Beitragsfreiheit für Arme: Die Große Koalition hat sich auf eine Reihe von Maßnahmen zur Verbesserung von Kitas geeinigt. Jetzt sollen Bundestag und Bundesrat darüber abstimmen

Nach Akutsprechstunde beim Psychotherapeuten oft keine Therapie
Die Akutsprechstunde beim Psychotherapeuten war 2017 eingeführt worden, um psychisch Kranken besser zu helfen. Eigentlich eine gute Sache. Das Problem: Den ersten Termin beim Arzt gibt's schnell, den zweiten oft gar nicht.


raduga | joomlaportal

nach oben