Gedikur

Syndicate
GediKur Login
Benutzername   Passwort
  Angemeldet bleiben    Passwort vergessen?
Noch kein Benutzerkonto?
  Registrieren

ALLE |0-9 |A |B |C |D |E |F |G |H |I |J |K |L |M |N |O |P |Q |R |S |T |U |V |W |X |Y |Z

Artikelsuche Maerchen und Sagen Sagen

Suche nach Schlagwort : Volkssagen, Mythen, Märchen, Legenden Literatur, Allgäu, Bayern


Die reiche Frau in der Behlenhöhle Drucken E-Mail
Volkssagen, Mythen, Märchen und Legenden - Literatur aus Luxemburg


Die reiche Frau in der Behlenhöhle

   

Kunst und Kultur aus den vergangenen Jahrhunderten

Unfern des Behlenhofes (Gemeinde Junglinster) befindet sich in einem Walde eine sehr tiefe Höhle - Behlenhöhle genannt. Noch kein Mensch soll bis ans Ende der Höhle gedrungen sein. Früher, heißt es, seien viele böse Menschen dort hinein verwünscht worden.

Vor etwa hundert Jahren lebte auf der alten Burg von Burglinster eine alte, reiche Dame namens Ziedewitz. Sie war Eigentümerin des Schlosses und aller ringsum liegenden Güter. Alle Bauern der Umgegend mussten ihr den Zehnten der jährlichen Ernte geben, und wer dem nicht nachkam, wurde in den noch heute gut erhaltenen, unterhalb des Schlosses stehenden runden Turm eingesperrt. Als die Dame schon sehr alt war und nicht mehr gehen konnte, sagte sie eines Tages zu ihrem Kutscher: „Kutscher, spann die zwei schwarzen Rappen an und fahre mich zur Behlenhöhle!“ Der Kutscher fuhr mit ihr zur Behlenhöhle. Unterwegs schrie sie manchmal laut auf und murmelte dann Worte, die der Kutscher nicht verstand, und befahl ihm, die Pferde nur schneller anzutreiben. Als sie an der Behlenhöhle angekommen waren, ließ sie den Kutscher heimkehren und das Schloß in Brand stecken; sie müsse in der Höhle bleiben. Von der Stunde an hat niemand mehr etwas von ihr gesehen noch gehört. Man sagt, sie sei eine böse Hexe gewesen, die sich, da sie auf Erden nicht mehr leben konnte, unter der Erde ein neues Schloss gebaut habe.

 
Kommentare
Neuer Kommentar Suche RSS
+/-
Kommentar schreiben
*Name:
Email:
 
Titel:
UBBCode:
[b] [i] [u] [url] [quote] [code] [img] 
 
 
*= Pflicht / Bitte geben Sie die Zeichenkette (Antispam-Code) ein!

3.26 Copyright (C) 2008 Compojoom.com / Copyright (C) 2007 Alain Georgette / Copyright (C) 2006 Frantisek Hliva. All rights reserved."

 
< zurück   weiter >


Zitat

News Feed

tagesschau.de - Die Nachrichten der ARD
tagesschau.de

Macron verspricht nach "Gelbwesten"-Protest Entlastungen
Höherer Mindestlohn, Entlastungen bei den Sozialabgaben - Frankreichs Präsident Macron hat ein ganzes Bündel an Entlastungen versprochen. Er äußerte Verständnis für die Wut vieler Bürger, verurteilte aber die Gewalt.

May verschiebt Abstimmung zum Brexit
Eigentlich hätte das Unterhaus morgen über den Brexit-Deal abstimmen sollen. Doch Premierministerin May hat das Votum verschoben, da sie keine Mehrheit bekommen hätte. Nun will sie in Brüssel nachverhandeln. Von Jens-Peter Marquardt.

Brexit: "May hat auf Angriff umgeschaltet"
Premierministerin May hat im Unterhaus eindringlich an die Kompromissbereitschaft der Abgeordneten appelliert, berichtet Gabor Halasz. Wenn diese tatsächlich den Brexit wollten, müssten sie Kompromisse eingehen.

Brexit - was wäre wenn? - Szenarien in Großbritannien
Aufgeschoben ist nicht aufgehoben - um eine Abstimmung über Mays Brexit-Deal kommt die Regierung nicht herum. Doch was passiert bei einem Nein? Würde May ihr Amt verlieren? Ein Blick auf die verschiedenen Szenarien.

FAQ zum EuGH-Urteil: Ein Exit vom Brexit wäre kein Problem
Könnte Großbritannien den Austritt aus der EU selbstständig zurücknehmen? Ja, sagt der Europäische Gerichtshof und zieht dabei kaum Grenzen. Claudia Kornmeier über die Kernpunkte des Urteils.

Tusk beruft erneuten Brexit-Gipfel ein
Am Rande ihres regulären Treffens am Donnerstag wollen die 27 EU-Staaten ohne Großbritannien erneut über das Londoner Chaos beraten. Doch Ratspräsident Tusk macht den Briten wenig Hoffnung.

Antisemitismus als Teil des Alltags
Juden werden in Deutschland deutlich häufiger angefeindet als in anderen EU-Staaten. Eine Umfrage zeigt auch: In vielen EU-Staaten nehmen Anfeindungen zu.

Nach Streik: Bahn und EVG wollen weiter verhandeln
Nach dem Bahnstreik mit bundesweitem Chaos im Berufsverkehr können Reisende wieder auf planmäßige Züge hoffen. Bahn und EVG wollen ab morgen wieder verhandeln.


raduga | joomlaportal

nach oben