Gedikur

Syndicate
GediKur Login
Benutzername   Passwort
  Angemeldet bleiben    Passwort vergessen?
Noch kein Benutzerkonto?
  Registrieren

ALLE |0-9 |A |B |C |D |E |F |G |H |I |J |K |L |M |N |O |P |Q |R |S |T |U |V |W |X |Y |Z

Artikelsuche Maerchen und Sagen Sagen Mythen und Legenden

Suche nach Schlagwort : kurze Geschichte, Sage, Rätzligletscher, Märchen und Sagen, Mythos, Legende


Frau Hütt Drucken E-Mail
Maerchen und Sagen - Sage Mythos und Legende

Frau Hütt

In der Nähe von Innsbruck wohnte vorzeiten in ihrem Bergschloss eine reiche Gräfin, welche Frau Hütt genannt wurde. In einer stürmischen Regennacht kam ein betagter Wanderer an das Schloss und bat um Obdach. Hartherzig wie immer, verweigerte es ihm die Gräfin, worauf er beim Weggehen ausrief: „Weil dein Herz so hart ist wie ein Stein, sollst du mit deinem Schloss auch zu Stein werden!“ Diese Verwünschung ging in Erfüllung, und am Morgen sahen die Talbewohner statt des Schlosses kahle Felsen, auf denen Frau Hütt in Stein verwandelt saß wie noch heute.







Eine Kurzgeschichte aus dem Bereich Sagen und Legenden (Deutsche Literatur, Kunst und Kultur) aus Baden-Württemberg

Kommentare
Neuer Kommentar Suche RSS
+/-
Kommentar schreiben
*Name:
Email:
 
Titel:
UBBCode:
[b] [i] [u] [url] [quote] [code] [img] 
 
 
*= Pflicht / Bitte geben Sie die Zeichenkette (Antispam-Code) ein!

3.26 Copyright (C) 2008 Compojoom.com / Copyright (C) 2007 Alain Georgette / Copyright (C) 2006 Frantisek Hliva. All rights reserved."

 
< zurück   weiter >


Zitat

Zitate allgemeinUnbekannt

article image Bedeutungsvolle Bedeutungslosigkeiten „Viele Menschen treten in dein Leben, aber nur wenige hinterlassen Spuren in deinem Herzen.“ Zitate    
weiter lesen

News Feed

tagesschau.de - Die Nachrichten der ARD
tagesschau.de

Toter bei Absturz von Raumflugzeug "SpaceShipTwo"
Das private Raumflugzeug "SpaceShipTwo" ist bei einem Testflug in Kalifornien abgestürzt. Laut Behörden gab es einen Toten und einen Schwerverletzten. Die Maschine gehört zu Virgin Galactic des Milliardärs Branson.

Demo angemeldet: 10.000 Hooligans am Brandenburger Tor?
Nach Köln die Hauptstadt: Für eine am 15. November am Brandenburger Tor geplante Kundgebung hat der Veranstalter 10.000 Teilnehmer angemeldet. Sie wollen sich unter dem Motto "Gegen Salafisten, Islamisierung und Flüchtlingspolitik" versammeln.

NATO-Kampfjets fangen russische Militärmaschinen ab
Erneut haben NATO-Kampfflugzeuge russische Militärmaschinen abgefangen. Vier portugiesische Jets seien aufgestiegen, um russische Flieger vor der Küste abzufangen. Die russische Botschaft in Lissabon verteidigte den Einsatz der eigenen Flugzeuge.

EU startet Triton-Mission: Meeresgott gegen Flüchtlinge
Der griechischen Mythologie zufolge kann Triton das Meer aufwühlen oder wieder beruhigen. Nun benannte die EU ihre Mission zum Grenzschutz auf dem Mittelmeer nach dem Meeresgott. Menschenrechtler meinen, Triton wird für noch mehr Tote sorgen.

Innenministerium: Mehr als 30 Ebola-Kranke wären Problem
Deutschland ist laut Innenministeriums auf einen Ebola-Ausbruch vorbereitet. Hohe Fallzahlen wären aber problematisch. Im Moment fehle das Personal für mehr als 30 Patienten. In den USA gab es einen juristischen Sieg für eine Ex-Ebola-Krankenschwester.

Burkina Faso: Präsident Compaoré gibt nach Protesten auf
Nach tagelangen Unruhen ist der Rücktritt doch noch gekommen: Burkina Fasos Präsident Compaoré hat wegen der gewalttätigen Proteste sein Amt niedergelegt. Er hatte die Verfassung ändern wollen, um Staatschef zu bleiben. Jetzt hat die Armee die Macht übernommen.

UN: Immer mehr Terror-Kämpfer aus dem Ausland
Immer mehr ausländische Kämpfer unterstützen terroristische Gruppen in Syrien und im Irak. Das geht aus einem Experten-Bericht an die UN hervor. Demnach stehen mittlerweile 15.000 Kämpfer aus mehr als 80 Ländern an der Seite der Dschihadisten.

Iran weist Kritik an Hinrichtung von junger Frau zurück
Der Iran muss sich vor den Vereinten Nationen für die Hinrichtungen und den Umgang mit Grundrechten rechtfertigen. Im ARD-Interview wies der Chef von Irans Menschenrechtsrat die internationale Kritik zurück. Völlige Toleranz sei nicht möglich, sagte Laridschani.


raduga | joomlaportal

nach oben