Gedikur

Syndicate
GediKur Login
Benutzername   Passwort
  Angemeldet bleiben    Passwort vergessen?
Noch kein Benutzerkonto?
  Registrieren

ALLE |0-9 |A |B |C |D |E |F |G |H |I |J |K |L |M |N |O |P |Q |R |S |T |U |V |W |X |Y |Z

Artikelsuche Maerchen und Sagen Märchen

Suche nach Schlagwort : Julius Sturm, Märchen, Klein, Fee, Märchen über Feen


Die drei geraubten Königstöchter Drucken E-Mail
Maerchen und Sagen - Märchen

Die drei geraubten Königstöchter

Ein Fleischergeselle geht des Weges. Da liegt plötzlich ein toter Ochse am Wegrand. Und ein Löwe zerrt ihn zu sich auf seine Seite, ein Jagdhund wieder auf die seine, ein Adler ebenfalls auf seine Seite und auch eine Ameise auf ihre Seite.

Sie bitten den Fleischergesellen : „Lieber Mann, teile den Ochsen zwischen uns auf!“ Der Geselle sagt: „Ich bin ja Fleischer, ich verstehe das Aufteilen.“ Und er teilte auf: Den Körper bekam der Löwe, die Beine und den Kopf bekam der Jagdhund, die Innereien der Adler und den Abfall die Ameise. Dann setzte der Geselle seinen Weg fort. „Wie konnten wir nur so undankbar sein!“ Und sie rufen den Gesellen zurück.

Der Löwe gibt ihm ein Haar aus seinem Fell : „Wenn du dieses Haar anlegst, bist du neunundneunzigmal stärker als ich.“ Auch der Jagdhund gibt ihm ein Haar: „Wenn du dieses Haar anlegst, läufst du neunundneunzigmal schneller als ich.“ Der Adler gibt ihm eine Feder: „Wenn du dir diese Feder ansteckst, fliegst du neunundneunzigmal schneller als ich.“ Die Ameise sagt: „Was soll ich geben?“, und gibt ihr langes Bein. „Wenn du es anlegst, bist du neunundneunzigmal kleiner als ich, als ein Floh oder ein Staubkörnchen.“

Der Geselle kommt in eine Stadt und hört dort, dass die Königstochter eine Vergnügungsreise unternehmen will. Über das Meer kommt aber ein böses Ungeheuer, es hatte schon früher zwei Königstöchter geraubt. Der Geselle geht hin und sagt, dass er mit auf die Reise gehen möchte.

Sie kommen zum Meeresstrand, es kommt aber auch das böse Ungeheuer, nimmt die Königstochter aus dem Wagen und macht sich mit ihr davon. Der Fleischergeselle steckt die Adlerfeder an und fliegt hinterher. Sie kommen zu einem Berg. Die Tür zum Berg ist verschlossen, man kann nicht hinein. Der Fleischergeselle legt das Bein der Ameise an und wird so klein, dass ihm ein Loch von der Größe eines Nadelöhrs genügt, er gelangt hinein.

Das Ungeheuer hatte sich schlafen gelegt. Die Königstochter sitzt am Tisch und weint. Der Fleischergeselle nimmt das Ameisenbein ab und steht vor ihr. Er sagt: „Weine nicht, ich will dich retten!“ Die Königstochter fragt: „Wie kannst du mich denn retten?“ Der Geselle zeigt es ihr. Er legt das Fellhaar des Löwen an. An der Wand hängt ein ungeheuer großes Schwert. Er nimmt das Schwert von der Wand und schwingt es. Die Königstochter ängstigt sich, denn wer kann auch so ein großes Schwert bewegen. Er schlägt dem Bösewicht den Kopf ab.

Da springt ein Fuchs heraus. Der Fleischergeselle legt sofort das Haar des Jagdhundes an und läuft hinterher. Er ergreift den Fuchs. Der Fuchs beginnt sich zu wehren, und der Fleischergeselle zerreißt ihn.

Da fliegt ein Vogel heraus. Sofort steckt der Fleischergeselle die Feder an und fliegt nach. Er zerreißt den Vogel, da fällt ein Schlüsselbund heraus. Sowie er die Schlüssel bewegt, sieht er eine Kupferstadt vor sich, und dort findet er auch die ältere Königstochter.

Dann schüttelt er wieder die Schlüssel, und schon befindet er sich in der Silberstadt. Und hier findet er die mittlere Tochter. Nun gehen sie zu dritt zu der jüngsten Tochter. Dann verschafft sich der Geselle Kraft, steckt sich die Adlerfeder an, und sie fliegen los. Er bringt die Königstöchter über das Meer. Er gibt dem König zwei seiner Töchter zurück und erbittet sich die jüngste zur Frau. So wird er zum Schwiegersohn des Königs und zum Erben des Königreichs.

Fest steht, dass die Hochzeit schön war. Ich habe dort so getanzt, dass ich mir dabei mein Bein verletzt habe.


 















Kurzgeschichten Märchen

Ein estnisches Volksmärchen für Kinder

Literatur bzw. Kurzgeschichten aus Europa

Kommentare
Neuer Kommentar Suche RSS
+/-
Kommentar schreiben
*Name:
Email:
 
Titel:
UBBCode:
[b] [i] [u] [url] [quote] [code] [img] 
 
 
*= Pflicht / Bitte geben Sie die Zeichenkette (Antispam-Code) ein!
Märschenfee  - Märchen   |25-09-2012 07:44:30
Schönes Märchen. Gefällt mir, ich kenne es in einer abgewandelten Form oder jedenfalls ähnlich. Schön!

3.26 Copyright (C) 2008 Compojoom.com / Copyright (C) 2007 Alain Georgette / Copyright (C) 2006 Frantisek Hliva. All rights reserved."

 
< zurück   weiter >


Zitat

News Feed

tagesschau.de - Die Nachrichten der ARD
tagesschau.de

Einmarsch in Prag 1968: Ein Riss, der bleibt
Vor 50 Jahren schlug der Warschauer Pakt den "Prager Frühling" nieder - heute erinnern die Tschechen an die Opfer. Das Gedenken spiegelt auch die politische Zerrissenheit der Menschen im Land wider. Von Peter Lange.

"Diciotti" legt auf Sizilien an
Tagelang saß die "Diciotti" mit 177 Migranten vor Lampedusa fest - nun hat das Schiff der italienischen Küstenwache Sizilien angelaufen. Von Bord gehen dürfen die Flüchtlinge dort allerdings noch nicht.

Wanderer sterben bei Sturzflut in italienischer Schlucht
In Süditalien sind Wanderer von einer Sturzflut überrascht und mitgerissen worden. Mindestens zehn Menschen kamen bei dem Unglück ums Leben. Die Suche nach Vermissten dauert noch an.

Papst-Brief zu Missbrauch: "Die Kleinen allein gelassen"
In einem Brief hat Papst Franziskus Missbrauch in der katholischen Kirche als Verbrechen verurteilt und eine "Null-Toleranz-Haltung" gefordert. Die Kirche habe die Opfer vernachlässigt. Von Jan-Christoph Kitzler.

Nordkorea: "Eine völlig unbeachtete humanitäre Krise"
Außenpolitisch stehen die Zeichen auf Entspannung. Doch weitaus weniger beachtet: Nordkorea droht eine massive Hungersnot. "Hunderttausende Menschenleben sind in Gefahr," sagt Entwicklungshelfer Hartzner im tagesschau.de-Interview.

Bilder aus Korea: Das erste Wiedersehen nach fast 70 Jahren
Brüder schließen sich in die Arme, eine 92-jährige Frau trifft ihren Sohn wieder, den sie zuletzt als Kleinkind sah: Nach fast sieben Jahrzehnten haben im Koreakrieg getrennte Verwandte Wiedersehen gefeiert.

FAQ: Welche Bildaufnahmen sind bei Demos erlaubt?
Ein TV-Team des ZDF hat bei einer Pegida-Demo in Dresden gefilmt. Nach der Beschwerde eines Mannes schritt die Polizei ein. Was das Gesetz zu solchen Bildaufnahmen sagt, erklären Ch. Kehlbach und M. Nordhardt.

Deutsche Exporte: Weniger Kleinwaffen, mehr "leichte" Waffen
Im ersten Halbjahr 2018 haben deutsche Firmen deutlich weniger Kleinwaffen als im Vorjahreszeitraum exportiert. Doch die Statistik schließt die sogenannten Leichtwaffen nicht mit ein. Von Christoph Prössl.


raduga | joomlaportal

nach oben