Gedikur

Syndicate
GediKur Login
Benutzername   Passwort
  Angemeldet bleiben    Passwort vergessen?
Noch kein Benutzerkonto?
  Registrieren

ALLE |0-9 |A |B |C |D |E |F |G |H |I |J |K |L |M |N |O |P |Q |R |S |T |U |V |W |X |Y |Z

Artikelsuche Zitate Zitate globalchange

Suche nach Schlagwort : Kapitalismus, Ende des Kapitalismus, Krise Keynes, Chance, Finanzkrise, Victor Hugo


Die demokratische Diktatur E-Mail
Geschrieben von Chris Berndt   

Der demokratische Diktator


echte DemokratieDer Kinofilm „Der Diktator“ mit Sacha Baron Cohen ist das Eintrittsgeld nicht wert, sollte man meinen. Handlung und Dialoge quälen Augen und Ohren. Der zumeist flache Humor und die zahlreichen Fäkalwitze machen das Zusehen beinah unerträglich. Man sollte also Augen und Ohren schließen und lieber ein Mütze voll Schlaf nehmen, wenn dies nicht mit der Gefahr einherginge, den Schluss des Filmes zu verpassen.

Der Diktator Admiral General Aladeen  hält eine Rede vor amerikanischen Publikum über das Thema Diktatur vs. Parlamentarische Demokratie (USA:  Präsidialdemokratie) wie folgt:

 

„... Stellt euch vor, Amerika wäre diktatorisch geführt!
Ihr könntet den gesamten Reichtum des Landes auf nur 1% der Bevölkerung verteilen.
Ihr könntet euren reichen Freunden helfen, noch reicher zu werden, indem ihr deren Steuern senkt.
Und sie finanziell unterstützen, wenn sie an der Börse alles verzockt haben.
Ihr könntet das Bedürfnis der Armen nach Gesundheitsfürsorge und Bildung ignorieren.
Eure Medien könnten vortäuschen, frei zu sein; würden aber insgeheim von einer Person und dessen Familie gelenkt.
Ihr könntet Telefone abhören lassen.
Ihr könntet ausländische Gefangene foltern.
Ihr könntet Wahlen manipulieren.
Ihr könntet Lügen erfinden, um Kriege zu beginnen.
Ihr könntet eure Gefängnisse mit einer bestimmten ethnischen Volksgruppe füllen und keiner würde sich beschweren.
Ihr könntet die Menschen durch die Medien so sehr verängstigen, dass sie eine Politik unterstützen, die nicht ansatzweise ihre Interessen vertritt.
...“

 

Ein amerikanischer Film mit derart „antiamerikanischen*“ Duktus hätte man wirklich nicht erwartet. Am Ende seiner Rede kommt der Diktator zu der einzigen möglichen Lösung, er fordert:

ECHTE Demokratie.


* bedeutet ein Plädoyer für ein Amerika und eine Welt mit echter Demokratie

Kommentare
Neuer Kommentar Suche RSS
+/-
Kommentar schreiben
*Name:
Email:
 
Titel:
UBBCode:
[b] [i] [u] [url] [quote] [code] [img] 
 
 
*= Pflicht / Bitte geben Sie die Zeichenkette (Antispam-Code) ein!
Systemkritiker  - Verblödungspolititk   |25-08-2012 17:03:03
Die Fäkalwitze in dem Schundfilm sind unterste Schublade, was heutzutage zur allgemeinen Verblödungspolititk naturgemäß passt, aber ich muss mich doch wundern dass www.gedichte-kurzgeschichten.de ausgerechnet aus diesem dümmlichen Film zitiert. Ich hoffe mal es handelt sich um einen Ausrutscher!

3.26 Copyright (C) 2008 Compojoom.com / Copyright (C) 2007 Alain Georgette / Copyright (C) 2006 Frantisek Hliva. All rights reserved."

 
< zurück   weiter >


Zitat

News Feed

tagesschau.de - Die Nachrichten der ARD
tagesschau.de

Maas sieht "keine Grundlage für Rüstungsexporte"
Außenminister Maas hat erklärt, er sehe nach dem Tod Khashoggis "keine Grundlage, auf der positive Entscheidungen für Rüstungsexporte nach Saudi-Arabien zu treffen sind." Der Fall werde die G7-Staaten beschäftigen, sagte er im tagesthemen-Interview.

Saudis bestätigen Khashoggis Tod: "Bei Kampf ums Leben gekommen"
Nach zwei Wochen nun also doch das Bekenntnis aus Riad: Der Journalist Khashoggi ist im saudischen Konsulat in Istanbul zu Tode gekommen. Die saudischen Ermittler sprechen von einer Schlägerei. Von Björn Blaschke.

Kommentar zu Khashoggi: "Das Unvorstellbare ist eingetreten"
Ist Saudi-Arabien so weit gesunken wie Hussein und Gaddafi, Oppositionelle einfach ermorden zu lassen? Offensichtlich ja, meint Reinhard Baumgarten: Die Ermordung Khashoggis sei eine unmissverständliche Botschaft an alle Kritiker.

Fall Khashoggi: Massive Zweifel an den Todesumständen
Während US-Präsident Trump die saudische Version zu den Umständen von Khashoggis Tod für glaubwürdig hält, gibt es international erhebliche Zweifel. Die Bundesregierung verurteilte die Tat scharf.

Tod Khashoggis: "Die Indizien sprechen für kaltblütigen Mord"
18 Festnahmen und vier Entlassungen - damit will das saudische Königshaus vor allem von der Rolle des Kronprinzen im Fall Khashoggi ablenken, meint ARD-Korrespondent Daniel Hechler. Bin Salman will von nichts gewusst haben.

Getöteter Journalist: Wer war Jamal Khashoggi?
Der getötete Journalist Khashoggi galt als sachlicher Kritiker, nicht als radikaler Gegner des saudischen Königshauses. Doch seine Beziehungen waren ambivalent: Er stand Eliten, Islamisten und Demokraten nahe.

Demo in London: Eine halbe Million gegen den Brexit
Es war einer der größten Protestzüge in London seit Jahren: Mehr als eine halbe Million Menschen haben für ein zweites Brexit-Referendum demonstriert - mit der Option, den EU-Ausstieg ganz abzuwählen. Von Anne Demmer.

Brexit-Proteste: Sie sind viele, laut und bunt
Videoaufnahmen zeigen es: In London protestieren Zehntausende gegen den bevorstehenden Brexit. Einige nahmen weite Wege auf sich - wie von den mehr als 1000 Kilometer entfernten Orkney-Inseln vor Schottland.


raduga | joomlaportal

nach oben