Gedikur

Syndicate
GediKur Login
Benutzername   Passwort
  Angemeldet bleiben    Passwort vergessen?
Noch kein Benutzerkonto?
  Registrieren

ALLE |0-9 |A |B |C |D |E |F |G |H |I |J |K |L |M |N |O |P |Q |R |S |T |U |V |W |X |Y |Z

Artikelsuche Maerchen und Sagen Sagen Mythen und Legenden

Suche nach Schlagwort : kurze Geschichte, Sage, Rätzligletscher, Märchen und Sagen, Mythos, Legende


Die bestraften Jäger Drucken E-Mail
Maerchen und Sagen - Sage Mythos und Legende

Die bestraften Jäger

Auf der Gemarkung der Gemeinde Lintgen befinden sich zwei Wälder, der Hochwald, jetzt Eigentum der Familie Pescatore, und der Schlammenbusch, jetzt königliches Eigentum [um 1880]. In diesen beiden Wäldern geht es zu bestimmten Zeiten nicht ganz geheuer zu. Dort hört man nämlich eine Wilde Musik, es erschallen Hörner, es entsteht ein furchtbarer Lärm; dies alles begleiten ohrenzerreißende Klagen. Zugleich bricht ein heftiger Sturm los, und der Wind braust, als wollte er die alten Buchen entwurzeln. Wer sich zu dieser Zeit zufällig in beiden Wäldern oder in deren Nähe befindet, ergreift schleunigst die Flucht. Sogar bis ins Dorf hinunter hört man das Getöse.

Über die Ursache dieses sonderbaren Lärms und dieser Klagen erzählt man sich folgendes. Ehemals gehörten diese Wälder der Gemeinde Lintgen. Damals lebten zu Trier einige reiche Edelleute, leidenschaftliche Jäger, welche, um besser dem Weidvergnügen obliegen zu können, beide Waldungen auf unrechtmäßige Weise in ihren Besitz brachten. Von ihnen gingen sie auf die jetzigen Besitzer über. Zur Strafe aber für ihren Frevel müssen die Edelleute alljährlich, und zwar um dieselbe Zeit, in den von ihnen der Gemeinde gestohlenen Wäldern den obengemeldeten Umzug halten.

 







Eine Kurzerzählung bzw. Volkssage aus Luxemburg

 

 

Sage aus der europäischen Kunst und Kultur

 

Kommentare
Neuer Kommentar Suche RSS
+/-
Kommentar schreiben
*Name:
Email:
 
Titel:
UBBCode:
[b] [i] [u] [url] [quote] [code] [img] 
 
 
*= Pflicht / Bitte geben Sie die Zeichenkette (Antispam-Code) ein!

3.26 Copyright (C) 2008 Compojoom.com / Copyright (C) 2007 Alain Georgette / Copyright (C) 2006 Frantisek Hliva. All rights reserved."

 
< zurück   weiter >


Zitat

Zitate globalchange - echte DemokratieErich Kästner

article thumbnail Unfug von Erich Kästner „An allem Unfug, der passiert, sind nicht etwa nur die schuld, die ihn tun, sondern auch die, die ihn nicht verhindern.“   Dieses Zitat von Erich Kästner passt doch sehr gut zum aktuellen Systemerhaltungswahn mittels ...
weiter lesen

News Feed

tagesschau.de - Die Nachrichten der ARD
tagesschau.de

Russland und Ukraine einigen sich: Gasstreit beendet
Russland und die Ukraine haben sich mit Hilfe der EU im Gasstreit geeinigt: Kiew zahlt bis Jahresende einen Großteil seiner Schulden an Moskau zurück, der Kreml sichert einen fairen Preis für neue Lieferungen zu - und in Europa bleibt es im Winter nicht kalt.

Dobrindt zur Pkw-Maut: "Auch EU-Hürde genommen"
Verkehrsminister Dobrindt ist überzeugt, dass seine Pkw-Maut-Pläne der Prüfung in Brüssel standhalten. EU-Verkehrskommissar Kallas habe "deutlich gesagt, dass wir auf einem richtigen Weg sind", sagte Dobrindt in den tagesthemen.

Dobrindts Gesetzentwurf: Viel Aufwand, wenig Maut
Stück für Stück hat Verkehrsminister Dobrindt seine Maut-Pläne zurückfahren müssen. Die Rücksicht auf die EU und die Bundesländer hat ihren Preis. Fraglich ist, ob die aufwendige Infrastrukturabgabe überhaupt noch Geld abwirft.

FAQ: Wie funktioniert die Pkw-Maut?
Wer zahlt die Maut - und wie hoch ist sie? Gibt es Möglichkeiten, die Abgabe zu umgehen? Und wie muss man sich eigentlich eine "elektronische Vignette" vorstellen? tagesschau.de beantwortet die wichtigsten Fragen rund um die Pkw-Maut.

Armee übernimmt Macht in Burkina Faso
In Burkina Faso hat nach Protesten die Armee die Macht im Land an sich gerissen. Sie erklärte die Regierung für abgesetzt und verhängte eine Ausgangssperre. Präsident Compaoré hatte seine Amtszeit mit einer Verfassungsänderung verlängern wollen.

Israel zieht Botschafter aus Schweden ab
Israel zieht Konsequenzen aus der Anerkennung Palästinas durch Schweden und zieht seinen Botschafter aus Stockholm ab. Der israelische Außenminister Lieberman hatte die Entscheidung der schwedischen Regierung als "miserabel" kritisiert.

Quarantäne für alle Nordkorea-Reisenden wegen Ebola-Angst
Alle Ausländer, die nach Nordkorea reisen, müssen künftig drei Wochen lang in Quarantäne - aus Angst vor Ebola. Sie sollen 21 Tage lang in Hotels untergebracht und dort isoliert werden. Das Auswärtige Amt rät von Reisen nach Nordkorea ab.

Rückkehrer aus Ebola-Regionen in Deutschland gemieden
Sie hat in Ebola-Regionen recherchiert, er hat in Liberia eine Hilfs-Station aufgebaut: Seit ihrer Rückkehr nach Deutschland werden Amrai Coen und Heiner Fricke von Freunden und Kollegen gemieden - aus Angst, sich anzustecken.


raduga | joomlaportal

nach oben