Gedikur

Syndicate
GediKur Login
Benutzername   Passwort
  Angemeldet bleiben    Passwort vergessen?
Noch kein Benutzerkonto?
  Registrieren

ALLE |0-9 |A |B |C |D |E |F |G |H |I |J |K |L |M |N |O |P |Q |R |S |T |U |V |W |X |Y |Z

Artikelsuche Maerchen und Sagen Sagen Mythen und Legenden

Suche nach Schlagwort : kurze Geschichte, Sage, Rätzligletscher, Märchen und Sagen, Mythos, Legende


Des hartherzigen Meiers Begräbnis Drucken E-Mail
Maerchen und Sagen - Sage Mythos und Legende

Des hartherzigen Meiers Begräbnis

Man erzählt, in Unterbäch habe einst ein Meier gelebt. Im Unterwallis drunten soll er seines Amtes gewaltet haben, und zwar wie ein richtiger Vogt und Zwingherr. Eines Tages starb der Meier, und an einem wüsten stürmischen Wintertage war sein Begräbnis. Trotz Sturm und Wetter stand aber ein Hahn auf dem Hausdach und krähte und lärmte, ganz besonders als die Prozession kam, um die Leiche höchst feierlich abzuholen. Niemand konnte das fremde unheimliche Tier zum Schweigen bringen oder verscheuchen.

Wie die Träger den Sarg vor dem Hause auf die Schultern nehmen wollten, da ging plötzlich das Fenster neben der Haustür auf, und gackernd und schreiend sei da eine Henne heraus auf die Bahre geflogen. Sie habe noch eine Strecke des Weges auf der Leiche gescharrt und gewütet, bis man plötzlich wieder nichts mehr gesehen habe. Nur am erwähnten Fenster, auf dem Hausdach oder sonst in der Nähe des meierschen Hauses habe man die fremde, unheimliche Henne noch oft bemerken können.

Das Volk sah in diesen auffälligen Geschehnissen Strafgerichte Gottes für die Grausamkeiten des Meiers. Während seiner Amtszeit im Unterwallis soll ihm ein junger Bursche, den er auf frischer Tat ertappte, Eier gestohlen haben. In seiner Wut soll der Gestrenge den Jungen in seine Stube geschleppt haben, wo er ihm die rechte Hand mit einem schweren, breiten Eisenhammer auf dem Kachelofen zerquetschte, so dass sie verdorrte und unbrauchbar wurde. Wie der Arme da heulte und jammerte, so schrie und tat die Henne auf des Meiers Sarg.


 







Schweizer Volkssagen und Legenden

Kommentare
Neuer Kommentar Suche RSS
+/-
Kommentar schreiben
*Name:
Email:
 
Titel:
UBBCode:
[b] [i] [u] [url] [quote] [code] [img] 
 
 
*= Pflicht / Bitte geben Sie die Zeichenkette (Antispam-Code) ein!

3.26 Copyright (C) 2008 Compojoom.com / Copyright (C) 2007 Alain Georgette / Copyright (C) 2006 Frantisek Hliva. All rights reserved."

 
< zurück   weiter >


Zitat

News Feed

tagesschau.de - Die Nachrichten der ARD
tagesschau.de

UNESCO: Schlechte Bildungschancen für Flüchtlingskinder
Flüchtlingskinder haben weltweit schlechtere Chancen auf eine gute Bildung, kritisiert die UNESCO. Manche Länder schließen sie demnach ganz aus. Für Deutschland gab es Lob - aber auch Kritik.

Menschenrechtsgericht: Türkei soll Kurdenpolitiker freilassen
Das Europäische Menschenrechtsgericht fordert die Türkei auf, Kurdenpolitiker Demirtas aus der U-Haft zu entlassen. Die Regierung habe ihn inhaftiert, um die "Freiheit der politischen Debatte" zu begrenzen.

Landminen: Zahl der Toten auf fast 2800 gestiegen
Afghanistan, Kolumbien oder Jemen: Durch Landminen wurden im vergangenen Jahr fast 2800 Menschen weltweit getötet, viele davon Kinder. Damit stieg die Zahl der Toten erneut an.

Ärzte gegen US-Waffenlobby: "Wir sind an der Front"
Welche Folgen der Schusswaffenbesitz in den USA hat, wissen die Opfer, ihre Angehörigen - und Ärzte. Mit einer drastischen Aktion in sozialen Netzwerken stellen sie sich nun gegen die NRA. Von Martina Buttler.

E-Mail-Affäre um Ivanka Trump?
Ivanka Trump hat laut einem Pressebericht Dienstmails von einem privaten Account verschickt. Für den US-Präsidenten könnte der Fall peinlich werden - schließlich hatte er Hillary Clinton für einen ähnlichen Fall scharf kritisiert.

Fall Khashoggi: Saudi-Arabien warnt vor "roter Linie"
Saudi-Arabien wehrt sich gegen den Verdacht, Kronprinz Salman könnte für den Mord an Jamal Khashoggi verantwortlich sein. Außenminister Al-Dschubeir warnte davor, mit solchen Vermutungen eine "rote Linie" zu überschreiten.

USA schließen zeitweise Grenze bei Tijuana
Die USA haben den verkehrsreichsten Grenzübergang nach Mexiko zeitweise geschlossen und dort neue Absperrungen errichtet - angeblich, um einen Ansturm von Migranten aus Zentralamerika zu verhindern.

Airbnb streicht Inserate für Wohnungen israelischer Siedler
Bisher konnten israelische Siedler im Westjordanland Unterkünfte bei Airbnb anbieten - die sich nach Ansicht der meisten Länder auf palästinensischem Land befinden. Nun will das Unternehmen die Inserate löschen. Von Benjamin Hammer.


raduga | joomlaportal

nach oben