Gedikur

Syndicate
GediKur Login
Benutzername   Passwort
  Angemeldet bleiben    Passwort vergessen?
Noch kein Benutzerkonto?
  Registrieren

ALLE |0-9 |A |B |C |D |E |F |G |H |I |J |K |L |M |N |O |P |Q |R |S |T |U |V |W |X |Y |Z

Artikelsuche Maerchen und Sagen Tiermärchen Fabeln

Suche nach Schlagwort : Fabel, Literatur, für Kinder, Märchen, kurze Geschichte, Wolf


Der kluge Schafbock Drucken E-Mail

Estnisches Volksmärchen (Tiermärchen bzw. Fabel)


Der kluge Schafbock

   
 

Im Frühjahr kam ein Wolf auf die Weide, fand einen kleinen jungen Schafbock, der von den anderen Schafen auf einem Berghügel zurückgelassen worden war, und wollte ihn reißen und fressen. Der Schafbock fing an zu bitten: „Lass mich noch leben, ich bin noch jung und habe noch nicht die Süße des Daseins geschmeckt! Lass mich noch diesen Sommer herumspringen, ich werde auch wachsen und mehr Fleisch ansetzen. Im Herbst will ich am festgesetzten Tag wieder hierherkommen; dann kannst du mit mir tun, was du
willst.“ Der Wolf überlegte und sagte dann: „Es sei so! Wenn du aber dein Versprechen nicht hältst, werde ich dir deine Lüge böse heimzahlen.“

Der kleine Schafbock sprang fröhlich umher, fraß in Gesellschaft der anderen Gras, wuchs und gedieh bis zum Herbst zu einem großen Schafbock. Gleichzeitig aber erhoben sich auf seinem Kopf wie Waffen gewundene Hörner, so wie es in einem alten Sprichwort heißt: „Wächst der Hund, so wachsen bei ihm auch die Zähne.“ Dieses Wort trifft hier auch für den Schafbock und seine Hörner zu.

Der festgesetzte Herbsttag kam. Der Schafbock und der Wolf standen beide an derselben Stelle wie im Frühjahr auf dem Berghügel. „Ehrlicher Wolfspappi“, begann der Schafbock, „siehst du jetzt, dass das Geschlecht der Schafe immer Wort hält? Auch dann, wenn das eigene Fleisch für eure unersättliche Gier als Speise dienen soll? Damit du es leichter hast, zu reißen und ich weniger leide, gehe hinunter an den Fuß des Hügels und halte das Maul offen. Ich laufe dir selbst ins Maul hinein.“
Der Wolf hielt diesen Vorschlag für gut und ging. Er sperrte das Maul auf und wartete, dass ihm das Stück Fleisch ins Maul falle. Der Schafbock trat einige Schritte zurück, und dann - eins, zwei, drei, rums! - waren die Kiefer des Wolfes durch die Hörner des Schafbockes zerrissen.

(Man sieht, dass die Wölfe bis zum heutigen Tage den Schafen gram sind. Möglich, dass sie ihr Leid und ihre Wut durch das Fleisch der Schafe zu besänftigen suchen.)

 

 
Kommentare
Neuer Kommentar Suche RSS
+/-
Kommentar schreiben
*Name:
Email:
 
Titel:
UBBCode:
[b] [i] [u] [url] [quote] [code] [img] 
 
 
*= Pflicht / Bitte geben Sie die Zeichenkette (Antispam-Code) ein!

3.26 Copyright (C) 2008 Compojoom.com / Copyright (C) 2007 Alain Georgette / Copyright (C) 2006 Frantisek Hliva. All rights reserved."

 
< zurück   weiter >


Zitat

News Feed

tagesschau.de - Die Nachrichten der ARD
tagesschau.de

Welt-Aids-Konferenz: Warnung vor gefährlicher Trägheit
37 Millionen HIV-Infizierte weltweit, viele Neuinfektionen in Osteuropa: Experten warnen davor, im Kampf gegen Aids nachzulassen. Was zu tun ist, darüber berät die Welt-Aids-Konferenz in Amsterdam. Von Jeanne Turczynski.

Mesut Özil tritt aus Nationalmannschaft zurück
Mesut Özil tritt aus der deutschen Fußball-Nationalmannschaft zurück. Der Weltmeister zieht damit die Konsequenzen aus der Affäre um die Fotos mit dem türkischen Präsidenten Erdogan. Er wolle nicht länger als Sündenbock dienen.

Özil-Rücktritt: Ende einer Nationalmannschaftskarriere
Mesut Özil hat der Nationalmannschaft den Rücken gekehrt. Seit 2009 spielt er für die A-Mannschaft Deutschlands, 2014 erzielt er mit dem WM-Gewinn seinen größten Erfolg.

Demo in München: Zehntausende gegen Rechtsruck
In München sind mehr als 20.000 Menschen gegen einen "Politik der Angst" auf die Straße gegangen. Unter dem Motto "#ausgehetzt" kritisierten die Teilnehmer vor allem die Flüchtlingspolitik der CSU.

Meuthen: "Wir müssen Außengrenzen wirksam schützen"
AfD-Chef Meuthen hat die harte Linie der italienischen Regierung in der Flüchtlingspolitik im ARD-Sommerinterview verteidigt. Außengrenzen müssten geschützt werden. Er äußerte sich auch zum fehlenden Rentenkonzept.

Frankreich: Ermittlungen gegen Macrons Ex-Leibwächter
Er soll einen Demonstranten geschlagen haben, jetzt droht ihm ein Prozess: Die Pariser Staatsanwaltschaft ermittelt gegen einen ehemaligen Sicherheitsmitarbeiter des französischen Präsidenten.

Kuba: Parlament stimmt neuer Verfassung zu
Die Abgeordneten des sozialistischen Inselstaats segneten den Entwurf einstimmig ab. Jetzt soll die Bevölkerung hinzugezogen werden. Zuvor hatte bereits die Kommunistische Partei ihre Zustimmung gegeben.

Spanien rettet Hunderte Flüchtlinge an einem Wochenende
Spanien hat erneut Hunderte Flüchtlinge aus dem Mittelmeer gerettet. Seit Freitag nahm das Land damit insgesamt 1100 Menschen auf. Spanien ist das neue Hauptziel der Migranten.


raduga | joomlaportal

nach oben