Gedikur

Syndicate
GediKur Login
Benutzername   Passwort
  Angemeldet bleiben    Passwort vergessen?
Noch kein Benutzerkonto?
  Registrieren

ALLE |0-9 |A |B |C |D |E |F |G |H |I |J |K |L |M |N |O |P |Q |R |S |T |U |V |W |X |Y |Z

Artikelsuche Maerchen und Sagen Sagen Mythen und Legenden

Suche nach Schlagwort : kurze Geschichte, Sage, Rätzligletscher, Märchen und Sagen, Mythos, Legende


Der betrügerische Müller Drucken E-Mail
Maerchen und Sagen - Sage Mythos und Legende

Der betrügerische Müller

Unweit vom Schloss Dagstuhl, dort, wo der Lösterbach sein silberklares Wasser durch den niedrigen Bogen einer kleinen Brücke glucksen lässt, stand vor vielen Jahren eine Mühle, die an die Herren von Dagstuhl ihren Zehnten zahlte, von der uns aber nichts erhalten blieb als folgende Sage: Einst wohnte auf dieser Mühle der Brotrainer, ein hungriger, selbstsüchtiger Mann. In der Nacht, wenn das Mahlwerk stillstand und das Gesinde schlief, schlich er auf den Strümpfen in die Mahlkammer, nestelte an den zugebundenen Säcken und entnahm jedem etliche Schaufeln Mehl. Damit seine Kunden, die Bauern aus den herrschaftlichen Grunddörfern, den Betrug nicht merkten, schüttete er weißen Silbersand, den er hinter der Mühle in der Sandgrube fand, unter das Mehl und vermengte beides miteinander. In allen Dörfern der Nachbarschaft klagten die Bauern über das schlechte Mehl des Müllers vom Lösterbach, aber keiner konnte ihm etwas beweisen, und sie waren nach alten Rechten gezwungen, ihre Frucht weiter in der herrschaftlichen Bannmühle mahlen zu lassen. Nachdem der Müller diesen Diebstahl etliche Jahre betrieben hatte, fühlte er sich so sicher, dass er auch in das Brot, das sein Gesinde aß, Sand mischte, der bei der Morgensuppe zwischen den Zähnen knirschte wie feingemahlenes Glas. Das Gesinde fing an zu murren und beobachtete das Tun des Müllers mit argwöhnischen Augen. Als sich eines Nachts ein Knecht in der Mahlkammer versteckte und den Müller bei seiner schwarzen Handlung erwischte, sprang er vor und sprach einen furchtbaren Fluch. Und der Fluch rollte weiter durch die ganze Gegend und wuchs an zu einer himmelschreienden Klage. Als der Müller starb, gingen die Flüche der Betrogenen in Erfüllung. Er musste als Geist umgehen und in jeder Vollmondnacht an der Mühlenbrücke sitzen und über seine Sünde heulen und winseln. Manchmal kam auch sein Ächzen aus der Sandgrube, wo er mit blutigen Fingern grauweißen Silbersand kratzen musste, bis sein Mehlsack voll war. Die Spukstelle an der Lösterbrücke war bald in der ganzen Gegend verrufen. Wenn ein Einheimischer trotzdem dort vorbeigehen musste, schlug er nach jedem Schritt ein Kreuz und trug ein Säckchen geweihtes Kraut auf der Brust, damit ihm der Brotrainer nicht schade.

 








Eine deutsche Kurzgeschichte aus dem Bereich Sage und Legende aus dem Saarland

Kommentare
Neuer Kommentar Suche RSS
+/-
Kommentar schreiben
*Name:
Email:
 
Titel:
UBBCode:
[b] [i] [u] [url] [quote] [code] [img] 
 
 
*= Pflicht / Bitte geben Sie die Zeichenkette (Antispam-Code) ein!

3.26 Copyright (C) 2008 Compojoom.com / Copyright (C) 2007 Alain Georgette / Copyright (C) 2006 Frantisek Hliva. All rights reserved."

 
< zurück   weiter >


Zitat

News Feed

tagesschau.de - Die Nachrichten der ARD
tagesschau.de

Einen Tag vor der Wahl: Buhlen um die Unentschlossenen
Noch ein Drittel der Wähler gilt als unentschlossen. Das motiviert die Parteien im Endspurt des Wahlkampfes, macht den Ausgang der Bundestagswahl am Sonntag aber auch ungewiss. Vielerorts ist die Stimmung angeheizt - vor allem in Ostdeutschland.

Nach Kritik an Atomabkommen: Iran testet Mittelstreckenrakete
Der Iran hat den erfolgreichen Start einer sogenannten Choramschahr-Rakete gemeldet. Der Test dieser Mittelstreckenrakete folgt auf eine heftige Auseinandersetzung mit den USA über das Iran-Atomabkommen, das US-Präsident Trump zuletzt vor den Vereinten Nationen infrage stellte.

USA und Nordkorea: Russland mahnt "Hitzköpfe" zur Besonnenheit
Der Konflikt zwischen den USA und Nordkorea artete zuletzt in wüsten Beleidigungen aus: Keine Seite will einlenken, stattdessen folgten neue Drohungen. Am Rande der UN-Vollversammlung hat Russlands Außenminister Lawrow zu gemäßigteren Tönen aufgerufen. Von Kai Clement.

Das Aus für "Obamacare" steht wieder auf der Kippe
Im Streit um die Abschaffung von "Obamacare" können sich die Republikaner einfach nicht zusammenraufen: Nächste Woche sollte über ein neues Modell abgestimmt werden, doch die Mehrheit für eine neue Reform steht schon jetzt auf wackeligen Füßen. Von Martin Ganslmeier.

Trump will offenbar Neufassung von Einreiseverbot verkünden
Am Sonntag läuft Trumps Einreisestopp aus - nun will der US-Präsident laut amerikanischen Medien eine neue Version verkünden. Demnach soll es verschärfte Überprüfungen statt eines pauschalen Verbots geben. Aber: Mehr Länder als bisher könnten betroffen sein.

Puerto Rico: Bewohnern droht weitere Zerstörung
Nachdem der Hurrikan "Maria" über Puerto Rico hinweggezogen ist, droht Bewohnern im Westen der Insel durch die Folgen des Sturms neue Gefahr. Ein Staudamm könnte brechen, starke Überflutungen wären die Folge. Die Zahl der Todesopfer stieg in der Karibik auf mindestens 27.

May zu Brexit: Konkret geht anders
Seit Monaten wartet die EU auf brauchbare Brexit-Vorschläge aus London - doch auch nach Mays Grundsatzrede bleibt Großbritannien diese schuldig. Zu schwammig und mehrdeutig sind ihre Aussagen, als dass sie Brüssel zufrieden stellen könnten. Von Sebastian Schöbel.

Flucht über das Schwarze Meer: Mehr als 20 Menschen ertrunken
Bei dem Versuch, über das Schwarze Meer in die EU zu gelangen, sind vor der türkischen Küste mehr als 20 Flüchtlinge ertrunken. Mindestens 40 Insassen des in Seenot geratenen Fischerbootes konnten gerettet werden. Die meisten der Migranten stammen aus dem Irak.


raduga | joomlaportal

nach oben