Gedikur

Syndicate
GediKur Login
Benutzername   Passwort
  Angemeldet bleiben    Passwort vergessen?
Noch kein Benutzerkonto?
  Registrieren

ALLE |0-9 |A |B |C |D |E |F |G |H |I |J |K |L |M |N |O |P |Q |R |S |T |U |V |W |X |Y |Z

Artikelsuche Maerchen und Sagen Sagen Mythen und Legenden

Suche nach Schlagwort : kurze Geschichte, Sage, Rätzligletscher, Märchen und Sagen, Mythos, Legende


Der betrügerische Müller Drucken E-Mail
Maerchen und Sagen - Sage Mythos und Legende

Der betrügerische Müller

Unweit vom Schloss Dagstuhl, dort, wo der Lösterbach sein silberklares Wasser durch den niedrigen Bogen einer kleinen Brücke glucksen lässt, stand vor vielen Jahren eine Mühle, die an die Herren von Dagstuhl ihren Zehnten zahlte, von der uns aber nichts erhalten blieb als folgende Sage: Einst wohnte auf dieser Mühle der Brotrainer, ein hungriger, selbstsüchtiger Mann. In der Nacht, wenn das Mahlwerk stillstand und das Gesinde schlief, schlich er auf den Strümpfen in die Mahlkammer, nestelte an den zugebundenen Säcken und entnahm jedem etliche Schaufeln Mehl. Damit seine Kunden, die Bauern aus den herrschaftlichen Grunddörfern, den Betrug nicht merkten, schüttete er weißen Silbersand, den er hinter der Mühle in der Sandgrube fand, unter das Mehl und vermengte beides miteinander. In allen Dörfern der Nachbarschaft klagten die Bauern über das schlechte Mehl des Müllers vom Lösterbach, aber keiner konnte ihm etwas beweisen, und sie waren nach alten Rechten gezwungen, ihre Frucht weiter in der herrschaftlichen Bannmühle mahlen zu lassen. Nachdem der Müller diesen Diebstahl etliche Jahre betrieben hatte, fühlte er sich so sicher, dass er auch in das Brot, das sein Gesinde aß, Sand mischte, der bei der Morgensuppe zwischen den Zähnen knirschte wie feingemahlenes Glas. Das Gesinde fing an zu murren und beobachtete das Tun des Müllers mit argwöhnischen Augen. Als sich eines Nachts ein Knecht in der Mahlkammer versteckte und den Müller bei seiner schwarzen Handlung erwischte, sprang er vor und sprach einen furchtbaren Fluch. Und der Fluch rollte weiter durch die ganze Gegend und wuchs an zu einer himmelschreienden Klage. Als der Müller starb, gingen die Flüche der Betrogenen in Erfüllung. Er musste als Geist umgehen und in jeder Vollmondnacht an der Mühlenbrücke sitzen und über seine Sünde heulen und winseln. Manchmal kam auch sein Ächzen aus der Sandgrube, wo er mit blutigen Fingern grauweißen Silbersand kratzen musste, bis sein Mehlsack voll war. Die Spukstelle an der Lösterbrücke war bald in der ganzen Gegend verrufen. Wenn ein Einheimischer trotzdem dort vorbeigehen musste, schlug er nach jedem Schritt ein Kreuz und trug ein Säckchen geweihtes Kraut auf der Brust, damit ihm der Brotrainer nicht schade.

 








Eine deutsche Kurzgeschichte aus dem Bereich Sage und Legende aus dem Saarland

Kommentare
Neuer Kommentar Suche RSS
+/-
Kommentar schreiben
*Name:
Email:
 
Titel:
UBBCode:
[b] [i] [u] [url] [quote] [code] [img] 
 
 
*= Pflicht / Bitte geben Sie die Zeichenkette (Antispam-Code) ein!

3.26 Copyright (C) 2008 Compojoom.com / Copyright (C) 2007 Alain Georgette / Copyright (C) 2006 Frantisek Hliva. All rights reserved."

 
< zurück   weiter >


Zitat

News Feed

tagesschau.de - Die Nachrichten der ARD
tagesschau.de

Senatsnachwahl in Alabama: Knapper Sieg für Demokrat Jones
Schlappe für die US-Republikaner: Im konservativen Bundesstaat Alabama setzte sich überraschend der Kandidat der Demokraten bei einer Nachwahl für einen Senatssitz durch. Eine Niederlage auch für US-Präsident Trump, der den republikanischen Kandidaten unterstützt hatte.

Streit um Atomprogramm: Tillerson will Gespräche mit Nordkorea
Der US-Außenminister bietet Nordkorea im Atomstreit direkte Gespräche an. Das Land müsse lediglich seine Waffentests einstellen. Damit rückt Tillerson von der bisherigen Linie der USA ab. Das Weiße Haus teilt mit, Präsident Trump habe seine Meinung zum Konflikt nicht geändert.

Islamische Staaten suchen Antwort auf Jerusalem-Entscheidung
In Istanbul beraten Vertreter von 57 islamischen Staaten auf Einladung der Türkei. Einziger Tagesordnungspunkt: Eine Antwort auf die US-Entscheidung, Jerusalem als Hauptstadt Israels anzuerkennen. Doch die Teilnehmer sind sich nicht einig. Von Christian Buttkereit.

Haus von Kataloniens Ex-Regionalpräsident beschlagnahmt
Kurz vor der Regionalwahl in Katalonien greift die spanische Justiz gegen die Unabhängigkeitsbefürworter hart durch: Der Rechnungshof ordnete an, das Haus von Ex-Regionalpräsident Mas zu beschlagnahmen. Grund sind die Kosten für das Unabhängigkeitsreferendum 2014.

Polens neuer Regierungschef setzt nationalkonservativen Kurs fort
Polens neuer Premierminister Morawiecki hat im Unterhaus seine Pläne vorgestellt. Er verteidigte die umstrittene Justizreform und den nationalistischen Kurs in Polen, sprach sich aber zugleich für offene Märkte aus. Von Jan Pallokat.

Europaparlament stimmt über Phosphate in Dönerfleisch ab
In Straßburg steht heute Döner auf der Tagesordnung - nicht als Mittagessen, sondern zur Abstimmung im Parlament. Denn bislang durfte jedes Land selbst entscheiden, ob das Fleisch im Fladenbrot Phosphate enthalten darf. Doch das soll sich ändern. Von Karin Bensch.

Österreich: Leitungen nach Gasexplosion wieder in Betrieb
Im österreichischen Baumgarten läuft die Gasversorgung wieder an. Das teilte der Betreiber Gas Connect mit. Nach der Explosion in der Anlage waren Leitungen nach Italien, Deutschland und Ungarn zunächst stillgelegt worden. Teile der Verteilstation bleiben auch weiterhin außer Betrieb.

Easyjet darf Air-Berlin-Teile übernehmen
Fast vier Monate nach der Air-Berlin-Insolvenz kann nun der kleinere Teil des Unternehmens den Besitzer wechseln: Die EU-Kommission hat Easyjet grünes Licht gegeben. Der britische Billigflieger will 25 Flugzeuge am Airport Berlin-Tegel übernehmen.


raduga | joomlaportal

nach oben