Gedikur

Syndicate
GediKur Login
Benutzername   Passwort
  Angemeldet bleiben    Passwort vergessen?
Noch kein Benutzerkonto?
  Registrieren

ALLE |0-9 |A |B |C |D |E |F |G |H |I |J |K |L |M |N |O |P |Q |R |S |T |U |V |W |X |Y |Z

Artikelsuche Maerchen und Sagen Sagen

Suche nach Schlagwort : Volkssagen, Mythen, Märchen, Legenden Literatur, Allgäu, Bayern


Der Graf von Froburg Drucken E-Mail
Volkssage
aus dem Juragebirge - Schweiz

Der Graf von Froburg

   
Juraburg

Der letzte Graf von Froburg war außerordentlich reich. Wenn er sein Zehntgetreide einfahren ließ, so brauchte er eine so lange Wagenreihe, dass der erste Wagen oft schon im Tor der Burg, der letzte aber noch zu Olten auf der Brücke war. Und doch beträgt von da aus der Weg aufs Schloss ein paar Stunden. Der Reichtum und die große, fast unbeschränkte Macht, welche der Graf über seine vielen Untertanen ausübte, machten ihn stolz und übermütig. Er fürchtete weder Gott noch Menschen. Da brach das große Erdbeben von 1356 herein, welches fast alle Juraburgen niederwarf. Auch die stolze Froburg ward nicht verschont. Eben ritt der Graf über die Oltener Brücke, als ein Eilbote die plötzliche Nachricht von der Zerstörung der Feste, die für die Ewigkeit erbaut schien, meldete. Da lästerte der Graf und schwur: „So wahr ich der Herr des Landes bin, kein Pflug soll fürder durch die Felder gehen, bis dass durch den Frondienst und den Schweiß der Bauern meine Burg wieder erbaut ist.“ Aber kaum hatte er ausgesprochen, so brach auch die Strafe Gottes herein; aus heiterem Himmel fuhr ein Blitz herab und erschlug den Übeltäter inmitten seiner erschrockenen Lehensleute und Diener.

 
Kommentare
Neuer Kommentar Suche RSS
+/-
Kommentar schreiben
*Name:
Email:
 
Titel:
UBBCode:
[b] [i] [u] [url] [quote] [code] [img] 
 
 
*= Pflicht / Bitte geben Sie die Zeichenkette (Antispam-Code) ein!

3.26 Copyright (C) 2008 Compojoom.com / Copyright (C) 2007 Alain Georgette / Copyright (C) 2006 Frantisek Hliva. All rights reserved."

 
< zurück   weiter >
Verwandte Inhalte


Zitat

News Feed

tagesschau.de - Die Nachrichten der ARD
tagesschau.de

SPD-Politiker stellen Fortbestand der Koalition infrage
Der Kompromiss zu Maaßen sollte den Bruch der Koalition verhindern. Ob das gelungen ist? Aus der SPD-Spitze kommen Forderungen nach einem Rücktritt Seehofers, der Juso-Chef fordert klar und deutlich das Ende der Koalition.

Kommentar: Ein Trauerspiel in der komischen Oper
Die Beförderung Maaßens war eine Entscheidung, bei der es nur Verlierer gibt - und steht symptomatisch für die Verfassung der Großen Koalition. Eine funktionierende Regierung sieht anders aus, meint Evi Seibert.

Hans-Georg Maaßen: Am Ende eine Schlagzeile zuviel
Sechs Jahre, unter drei Innenministern konnte sich Maaßen als Verfassungsschutzchef halten. Seine Äußerungen zu Chemnitz kosteten ihn sein Amt. Wer ist der Mann? Ein Porträt von Janina Lückoff.

Hamburger Behördenchef könnte Maaßen folgen
Zur Besetzung der Spitze des Verfassungsschutzes hat die Bundesregierung nach der Abberufung Maaßens bislang nichts gesagt. Als Geheimtipp gilt der Chef des Hamburger Verfassungsschutzes, Torsten Voß. Von Stefan Schölermann.

Nord- und Südkorea wollen sich zusammen um Olympia bewerben
Es war der dritte Gipfel der Staatschefs von Nord- und Südkorea - und es wurde offenbar einiges vereinbart. Besonders symbolträchtig: eine gemeinsame Olympia-Bewerbung. Besonders wichtig: konkrete Abrüstungsschritte.

EU-Gipfel in Salzburg: Schwieriges Terrain für Merkel
Zwei Tage beraten die Staats- und Regierungschefs der EU in Salzburg - vor allem über die Flüchtlingspolitik. Für Kanzlerin Merkel dürfte es schwieriges Terrain werden. Sie kämpft für mehr Solidarität. Von Angela Ulrich.

May fordert von EU Zugeständnisse bei Brexit-Verhandlungen
Eine Freihandelszone für Güter, aber nicht für Dienstleistungen. Für diesen Vorschlag will die britische Premierministerin heute beim EU-Gipfel werben - und begründet das vorab schon mal in einem Zeitungsbeitrag.

Nach dem Brexit schließt BMW kurzzeitig Mini-Werk in Oxford
BMW bereitet sich auf den Brexit vor: Gleich nach dem Austritt Großbritanniens soll das Werk für den Mini im englischen Oxford für vier Wochen geschlossen werden. Das soll den Standort sichern.


raduga | joomlaportal

nach oben