Gedikur

Syndicate
GediKur Login
Benutzername   Passwort
  Angemeldet bleiben    Passwort vergessen?
Noch kein Benutzerkonto?
  Registrieren

ALLE |0-9 |A |B |C |D |E |F |G |H |I |J |K |L |M |N |O |P |Q |R |S |T |U |V |W |X |Y |Z

Artikelsuche Maerchen und Sagen Tiermärchen Fabeln

Suche nach Schlagwort : Fabel, Literatur, für Kinder, Märchen, kurze Geschichte, Wolf


Der Fuchs im Nachtquartier Drucken E-Mail
Fabel aus Estland


Der Fuchs im Nachtquartier

   
 

Einst lief Reineke seines Weges dahin und fand im Graben einen Apfel. Sowie er zur ersten Kate kam, klopfte er an und sagte: „Hausherr, Hausherr, ich bin ein Wanderer, komme von weither und bitte um ein Nachtquartier!“ Der Wirt antwortete: „Wir haben es selbst eng, sind eine große Familie, wo bringe ich dich unter?“ „Ich brauche nicht viel Raum. Ich lege mich selbst auf die Bank, meinen Schwanz stecke ich unter die Bank, und den Apfel werfe ich auf den Ofen.“ Man ließ den Fuchs herein. Er kletterte auf eine Bank, legte den Schwanz unter die Bank und warf den Apfel auf den Ofen. Am nächsten Tag erhob er sich: „Wirt, Wirt, wo ist mein Apfel? Was gibst du mir für ihn? Gib ein weißes Huhn!“ Der Mann sah, dass nichts zu machen war, holte aus dem Stall ein
weißes Huhn und gab es dem Fuchs. Der Fuchs freute sich, dass er ohne Mühe sein Fressen fand.

Im nächsten Dorf klopfte er wieder an die Tür einer Kate: „Wirt, Wirt, mach auf! Ich bin ein Wanderer, komme von weither und suche Nachtquartier!“ „Ich habe es selbst eng hier, wo soll ich dich hintun?“ Schließlich wurde der Fuchs hereingelassen. Er kletterte auf die Bank, legte den Schwanz unter die Bank, und das Huhn warf er auf den Ofen. Am nächsten Tag stand er vor dem Morgengrauen auf, holte das Huhn vom Ofen, riss es, warf die Federn in den Ofen, fraß das Huhn auf und weckte den Wirt. „Wirt, wo ist mein Huhn? Was gibst du mir dafür? Gib mir ein kleines Ferkelchen!“ Der Mann sah, dass nichts zu machen war, holte aus dem Stall ein fleischiges Ferkel und gab es dem Fuchs. Wieder freute sich der Fuchs, dass er ohne Mühe den Wanst vollbekam.

Es wurde wieder Abend. Wieder ein Dorf. Und wieder klopfte der Fuchs an die Tür einer Kate. „Wirt, Wirt, mach die Tür auf, ich bin ein Wanderer aus fernen Landen, gib mir ein Nachtquartier!“ „Ich habe es selbst eng, wo soll ich dich hintun?“ Man ließ den Fuchs doch in die Stube. Er kletterte auf eine Bank, legte den Schwanz unter die Bank und packte das Ferkel auf den Ofen. Am nächsten Tag erhob er sich vor Morgengrauen, fraß das Ferkel auf und weckte den Wirt. „Wirt, wo ist mein Ferkel? Was gibst du mir dafür? Gib eine Färse!“ Der Wirt sah, dass nichts zu machen war, holte aus dem Stall eine Färse und gab sie dem Fuchs.

Abend. Der Fuchs kam zu einem großen Laden, klopfte an die Tür und sagte: „Kaufmann, öffne die Tür! Ich bin ein weitgereister Händler und suche Nachtquartier!“ „Ich habe selbst wenig Raum. Wo soll ich dich hintun?“ Ich brauche nicht viel Raum. Die Färse bringe ich in die Wiegekammer, ich selbst lege mich auf den Ladentisch, den Schwanz unter den Ladentisch.“ Man ließ den Fuchs ins Haus. Am nächsten Tag stand er vor Morgengrauen
auf, riss die Färse, fraß das Fleisch auf, warf die Haut und die Knochen aus dem Fenster und weckte den Wirt. „Wirt, Wirt, meine Färse ist weg! Was gibst du mir dafür? Gib mir das feine Ladenfräulein zur Braut!“ Der schIaue Ladenbesitzer sagte: „Ich würde sie dir gern geben, aber wie willst du sie von hier wegbringen?“ „Leg sie In einen Sack“, trug ihm der Fuchs auf. Der schlaue Kaufmann steckte aber statt des LadenfräuIeins einen Köter in den Sack. Der Fuchs hob den Sack auf den Rücken und ging.

Er wollte nun anfangen zu singen, dachte aber dann: 'Ich habe ja eine Braut im Sack, mag sie doch singen'. Der Fuchs befiehlt der Braut zu singen, die Braut singt aber nicht. Der Fuchs nimmt den Sack vom Rücken, zwickt sanft in den Sack und flötet süß: „Bräutchen, Zartes, es zwickt dich dein Bräutigam! Sing ihm ein Liedchen!“ Aus dem Sack aber knurrte böse der Köter: „Rrraaauh!" Unser Reineke Fuchs verlor vor Schreck die Sprache, ließ den Sack, wo er war und lief in den Wald. Der Köter aber zerbiss den Sack und trottete heim.

 

 
Kommentare
Neuer Kommentar Suche RSS
+/-
Kommentar schreiben
*Name:
Email:
 
Titel:
UBBCode:
[b] [i] [u] [url] [quote] [code] [img] 
 
 
*= Pflicht / Bitte geben Sie die Zeichenkette (Antispam-Code) ein!

3.26 Copyright (C) 2008 Compojoom.com / Copyright (C) 2007 Alain Georgette / Copyright (C) 2006 Frantisek Hliva. All rights reserved."

 
< zurück   weiter >


Zitat

News Feed

tagesschau.de - Die Nachrichten der ARD
tagesschau.de

Asylstreit: CSU legt nach, Linke kritisiert "Putsch"
Ein Ende des Asylstreits der Union ist nicht in Sicht. Während der Koalitionspartner SPD zunehmend genervt ist, legt die CSU nach. Linkspartei und Grüne kritisieren die Bayern scharf.

Süssmuth: "Ich bin mehr als ernsthaft besorgt"
Die Fronten zwischen CDU und CSU sind verhärtet wie nie. Ist eine Trennung unabwendbar? Davor warnt CDU-Politikerin Rita Süssmuth im tagesschau.de-Interview eindringlich. Die Folgen will sie sich gar nicht ausmalen.

Stoiber: "Die Menschen brauchen ein Signal"
Für Edmund Stoiber liegt die Lösung auf der Hand: Seehofers "Masterplan" müsse gänzlich akzeptiert werden, sagt der CSU-Politiker zu tagesschau.de. Nur so könne das Vertrauen in den Rechtsstaat wiederhergestellt werden.

Drohende Auto-Zölle: Trump setzt auf Alles oder Nichts
Selbst in den USA regt sich Widerstand gegen die von Trump angedrohten Zölle auf Autoimporte. Doch der US-Präsident bietet nur zwei Möglichkeiten: kompletten Freihandel oder kompletten Handelskrieg. Von Timo Fuchs.

Zwei Jahre Brexit-Votum: Alles hängt an der Irland-Frage
Vor zwei Jahren beschlossen die Briten den Austritt aus der EU. Seitdem dauern die Verhandlungen über den besten Weg aus der Union an. Der Austrittstermin ist wohl nicht mehr zu halten, sagen Experten. Von Günter Marks.

Malta lässt Rettungsschiff "Lifeline" nicht anlegen
Malta verwehrt dem Rettungsschiff "Lifeline" mit 200 Flüchtlingen an Bord die Aufnahme. Italien verweigerte dies ebenfalls und drohte mit der Beschlagnahme privater Rettungsschiffe.

USA setzen gemeinsame Manöver mit Südkorea aus
Anderthalb Wochen nach dem Gipfel mit dem nordkoreanischen Machthaber Kim haben die USA Schritte zur weiteren Deeskalation angekündigt. Ausgewählte Manöver seien auf unbestimmte Zeit ausgesetzt, so das Pentagon.

Planspiele in Deutschlands Defensive
Mats Hummels wird gegen Schweden wahrscheinlich wegen einer Halswirbelverletzung fehlen. Damit gäbe es zwei personelle Änderungen in der Abwehrreihe. Eine Änderung des Systems dürfte wohl keine Überlegung mehr für den Bundestrainer sein.


raduga | joomlaportal

nach oben