Gedikur

Syndicate
GediKur Login
Benutzername   Passwort
  Angemeldet bleiben    Passwort vergessen?
Noch kein Benutzerkonto?
  Registrieren

ALLE |0-9 |A |B |C |D |E |F |G |H |I |J |K |L |M |N |O |P |Q |R |S |T |U |V |W |X |Y |Z

Artikelsuche Maerchen und Sagen Sagen Mythen und Legenden

Suche nach Schlagwort : kurze Geschichte, Sage, Rätzligletscher, Märchen und Sagen, Mythos, Legende


Das Lochgefängnis Drucken E-Mail
Maerchen und Sagen - Sage Mythos und Legende

Das Lochgefängnis


Wie die Furcht vor der Folter oft die vor dem Tode und der öffentlichen Hinrichtung überwog, beweist eine der vielen Malefizgeschichten*, die im Lochgefängnis beginnen und auf dem Rabenstein enden. So wurde am 8. August 1716 eine Exekution hier ausgeführt, die in der Geschichte des Kriminalrechts vielleicht einzig dastehen dürfte. Eine Nürnberger Bürgerstochter, Maria Eleonora Schönin, die als eine übelbeleumdete Person im Lochgefängnis lag, klagte sich selbst des Kindsmordes und ihre Mitgefangene Dorothea Härlin, ein Soldatenweib aus Nördlingen, als ihre Gehilfin an, was letztere zwar anfänglich in Abrede stellte, als man ihr aber mit der Folter drohte, zugestand. Da nach der Ansicht der Richter nunmehr kein Zweifel an der Schuld der beiden Unglücklichen bestehen konnte, wurde der Stab über sie gebrochen, und die traurige Prozession nach dem Rabenstein vor dem Frauentor setzte sich in Bewegung. Als aber die Schönin bereits auf dem Armensünderstuhl saß, brach sie gegen den sie tröstenden Geistlichen unter strömenden Tränen in die Worte aus: „Ich habe kein Kind umgebracht und bin auch nie Mutter eines solchen gewesen, drum kann ich nicht sterben, ohne wegen der großen Sünde, so ich mit solchem falschen Vorgeben begangen, Absolution erhalten zu haben.“

Der Geistliche machte dem die Exekution befehligenden Stadtrichter sogleich Anzeige von dem Vorfall, und dieser beauftragte ihn, die am Fuße des Schafotts auf ihre Strafe wartende Härlin zu befragen. Das Volk, das die Worte der Schönin gehört hatte, drängte herbei und vernahm auch das Geständnis der Härlin, dass die Schönin sich nur aus Lebensüberdruss des Verbrechens des Kindsmordes angeklagt und dass sie, die Härlin, weil man ihr alles, was sie gesagt habe, nicht glaubte, aus Furcht vor den Schmerzen der Folter ebenfalls aus Überdruss an ihrem qualvollen Leben alles nachgesprochen habe, was ihr die Schönin vorgesagt.

Während des Vollzugs einer Exekution blieb der Rat stets in pleno im Sitzungssaal zusammen. Man sandte sogleich einen Einspänniger (reitenden Stadtsoldaten) an denselben, um den eigentümlichen Vorfall anzuzeigen und Befehl zu erholen, was unter solchen Umständen geschehen soll. Die Herren entschlossen sich kurz, der Einspännige kehrte mit der Order, die Exekution zu vollenden, an die Richtstätte zurück, und die beiden Frauen verbluteten unter dem Schwerte des Scharfrichters für ein Verbrechen, das nicht existierte.









Kurzgeschichte
Eine Volkssage aus Bayern

 

Malefiz

Kommentare
Neuer Kommentar Suche RSS
+/-
Kommentar schreiben
*Name:
Email:
 
Titel:
UBBCode:
[b] [i] [u] [url] [quote] [code] [img] 
 
 
*= Pflicht / Bitte geben Sie die Zeichenkette (Antispam-Code) ein!

3.26 Copyright (C) 2008 Compojoom.com / Copyright (C) 2007 Alain Georgette / Copyright (C) 2006 Frantisek Hliva. All rights reserved."

 
< zurück   weiter >


Zitat

News Feed

tagesschau.de - Die Nachrichten der ARD
tagesschau.de

Italien lehnt Änderungen am Haushalt weiterhin ab
Die EU hat Italiens Haushaltsentwurf abgelehnt. Die Regierung in Rom müsste nun eigentlich einen neuen Etat mit weniger Schulden vorlegen. Doch es sieht nicht danach aus, als würde sie das tun. Von Jan-Christoph Kitzler.

Putin will persönlich mit Trump über Abrüstung sprechen
Russland zeigt sich von Trumps Plänen für ein Ende des INF-Abrüstungsabkommen überrascht, will aber weiter mit den USA sprechen. Putin will den US-Präsidenten dafür im November in Paris treffen.

Streit um Abrüstung: Wer verletzt den INF-Vertrag?
Die USA und Russland werfen sich gegenseitig vor, gegen den INF-Vertrag zu verstoßen. Und dieser Streit schwelt schon seit Jahren. Kann man herausfinden, wer von beiden Recht hat? Von Demian von Osten.

Streit um INF-Abkommen: China mahnt Trump zur Ruhe
Trump hat auch China gedroht, das Nukleararsenal aufzustocken. Er stört sich daran, dass das INF-Abkommen die USA daran hindert, dem Aufrüsten Chinas etwas entgegenzusetzen. Peking mahnt zur Ruhe. Von Axel Dorloff.

Fall Khashoggi: USA kündigen Sanktionen an
Die USA haben erste Strafmaßnahmen im Zusammenhang mit der Tötung des saudi-arabischen Journalisten Khashoggi angekündigt. Von US-Präsident Trump kam ungewohnt scharfe Kritik am engen Handelspartner Saudi-Arabien.

Was im Fall Khashoggi bekannt ist
Immer mehr Details werden im Fall Khashoggi bekannt. Dennoch ist noch vieles unklar. Was genau ereignete sich am Tag seines Todes? Wo ist seine Leiche? Was ist bekannt über die Täter? Von Günter Marks.

Saudi-Arabien schließt Milliardenaufträge ab
Nach dem Tod des Regimekritikers Khashoggi hatte es Absagen gehagelt. Dennoch konnte Saudi-Arabien auf der Investorenkonferenz Geschäfte von mehr als 50 Milliarden Dollar abschließen.

Erdogan spricht im Fall Khashoggi von geplantem Mord
Der türkische Präsident Erdogan hat Saudi-Arabien vorgeworfen, die Tötung des Journalisten Khashoggi geplant zu haben. Vor Abgeordneten seiner Partei AKP in Ankara sprach Erdogan von einem grausamen Mord.


raduga | joomlaportal

nach oben