Gedikur

Syndicate
GediKur Login
Benutzername   Passwort
  Angemeldet bleiben    Passwort vergessen?
Noch kein Benutzerkonto?
  Registrieren

ALLE |0-9 |A |B |C |D |E |F |G |H |I |J |K |L |M |N |O |P |Q |R |S |T |U |V |W |X |Y |Z

Artikelsuche Kurzgeschichten cbStories Kurzgeschichten

Suche nach Schlagwort : Berlin, CSD, Parade, Eden, Rose, Kurzgeschichte


Berlin CSD PDF E-Mail
Benutzer Bewertung: / 25
SchlechtSehr gut 
Geschrieben von chrissi   


Auf dem Berliner CSD


Einer wirklich netten Parade, einer wirklich tollen Stimmung wohnte ich kürzlich auf dem Berliner Christopher Street Day bei. Sicherlich wäre der Tag auch weiterhin die Grundlage einer positiven Erinnerung geblieben. Es war auch nicht die breitschultrige Dame, welche sich Anfangs nicht aus meinem Blickfeld und später nicht von meiner Seite stahl - vielmehr, dass ich das zum Anlass nahm, mir einen anderen Platz zu suchen bzw. weiterzuschlendern. Dabei nämlich erblickte ich auf der anderen Straßenseite Angela Merkel. Mir nichts weiter dabei denkend, schlenderte ich weiter...

Nein, das kann nicht sein; die nächsten Bundestagswahlen sind erst in anderthalb Jahren und sie hat ja beim Volk auch gerade erst durch ihre Fußballfansimulation bei der letzten EM gepunktet. Ich schaue nochmal: Sieht aber genauso aus. Angela beim CSD? -Nein. Oder ist das Günther Netzer?
Günther Netzer ist derjenige, der einst meinte, Michael Ballack wäre nicht geeignet, Kapitän der deutschen Fußballnationalmannschaft zu sein. Dieser sei nämlich im Osten aufgewachsen und könne deshalb keine Führungspersönlichkeit sein.

Angela und Günther...: der selbe Friseur, der selbe Schneider... Nur, dass das an Günther Netzer niemanden stört. Was wäre wohl sein Fazit, wenn er in Erfahrung brächte, dass nicht nur Michael Ballack Kapitän wurde, sondern, dass Angela Merkel aus dem Osten kommt. Ich wüsste auch allzu gern, ob Angela das noch weiß.
Allerdings zählt das wohl auch nicht mehr. Schließlich steckte sie so tief in Altkanzler Kohls Hinterteil, dass ihr das Ausscheiden aus eben diesen wie eine Reinkarnation im Westen vorgekommen sein muss. Und Helmut vergaß nach dieser Presswehenaktion und dem daraus resultierenden unverhofften Vaterglück gleich sämtliche Spendengelder der letzten Jahrzehnte. Er hat's vergessen, einfach vergessen...
Ist es nicht schön, zu sehen, dass es für unsere Politiker wichtigere Dinge gibt als Geld.
Etwas irritiert schaue ich mich noch einmal um, ob die breitschultrige Dame immer noch auf mein Hinterteil starrt bevor ich mich dann aus der Menschenmenge befreie und mich wieder anderen Dingen widme.

Kommentare
Neuer Kommentar Suche RSS
+/-
Kommentar schreiben
*Name:
Email:
 
Titel:
UBBCode:
[b] [i] [u] [url] [quote] [code] [img] 
 
 
*= Pflicht / Bitte geben Sie die Zeichenkette (Antispam-Code) ein!
Edmund St.  - Klasse   |19-09-2008 18:42:38
Prima. Obwohl ich dem Günther ja recht zugetan bin. Aber diese Angela... tü.
Cinderella   |25-04-2009 16:04:22
avatar hihi ;-)
Dennis K  - re:   |26-06-2009 10:09:24
Cinderella schrieb:
hihi ;-)


dem kann ich mich nur anschließen - witzig geschrieben.

3.26 Copyright (C) 2008 Compojoom.com / Copyright (C) 2007 Alain Georgette / Copyright (C) 2006 Frantisek Hliva. All rights reserved."

 
< zurück   weiter >
Verwandte Inhalte


Zitat

News Feed

tagesschau.de - Die Nachrichten der ARD
tagesschau.de

Einen Tag vor der Wahl: Buhlen um die Unentschlossenen
Noch ein Drittel der Wähler gilt als unentschlossen. Das motiviert die Parteien im Endspurt des Wahlkampfes, macht den Ausgang der Bundestagswahl am Sonntag aber auch ungewiss. Vielerorts ist die Stimmung angeheizt - vor allem in Ostdeutschland.

Nach Kritik an Atomabkommen: Iran testet Mittelstreckenrakete
Der Iran hat den erfolgreichen Start einer sogenannten Choramschahr-Rakete gemeldet. Der Test dieser Mittelstreckenrakete folgt auf eine heftige Auseinandersetzung mit den USA über das Iran-Atomabkommen, das US-Präsident Trump zuletzt vor den Vereinten Nationen infrage stellte.

USA und Nordkorea: Russland mahnt "Hitzköpfe" zur Besonnenheit
Der Konflikt zwischen den USA und Nordkorea artete zuletzt in wüsten Beleidigungen aus: Keine Seite will einlenken, stattdessen folgten neue Drohungen. Am Rande der UN-Vollversammlung hat Russlands Außenminister Lawrow zu gemäßigteren Tönen aufgerufen. Von Kai Clement.

Das Aus für "Obamacare" steht wieder auf der Kippe
Im Streit um die Abschaffung von "Obamacare" können sich die Republikaner einfach nicht zusammenraufen: Nächste Woche sollte über ein neues Modell abgestimmt werden, doch die Mehrheit für eine neue Reform steht schon jetzt auf wackeligen Füßen. Von Martin Ganslmeier.

Trump will offenbar Neufassung von Einreiseverbot verkünden
Am Sonntag läuft Trumps Einreisestopp aus - nun will der US-Präsident laut amerikanischen Medien eine neue Version verkünden. Demnach soll es verschärfte Überprüfungen statt eines pauschalen Verbots geben. Aber: Mehr Länder als bisher könnten betroffen sein.

Puerto Rico: Bewohnern droht weitere Zerstörung
Nachdem der Hurrikan "Maria" über Puerto Rico hinweggezogen ist, droht Bewohnern im Westen der Insel durch die Folgen des Sturms neue Gefahr. Ein Staudamm könnte brechen, starke Überflutungen wären die Folge. Die Zahl der Todesopfer stieg in der Karibik auf mindestens 27.

May zu Brexit: Konkret geht anders
Seit Monaten wartet die EU auf brauchbare Brexit-Vorschläge aus London - doch auch nach Mays Grundsatzrede bleibt Großbritannien diese schuldig. Zu schwammig und mehrdeutig sind ihre Aussagen, als dass sie Brüssel zufrieden stellen könnten. Von Sebastian Schöbel.

Flucht über das Schwarze Meer: Mehr als 20 Menschen ertrunken
Bei dem Versuch, über das Schwarze Meer in die EU zu gelangen, sind vor der türkischen Küste mehr als 20 Flüchtlinge ertrunken. Mindestens 40 Insassen des in Seenot geratenen Fischerbootes konnten gerettet werden. Die meisten der Migranten stammen aus dem Irak.


raduga | joomlaportal

nach oben