Gedikur

Syndicate
GediKur Login
Benutzername   Passwort
  Angemeldet bleiben    Passwort vergessen?
Noch kein Benutzerkonto?
  Registrieren

ALLE |0-9 |A |B |C |D |E |F |G |H |I |J |K |L |M |N |O |P |Q |R |S |T |U |V |W |X |Y |Z

Artikelsuche Kurzgeschichten cbStories Kurzgeschichten

Suche nach Schlagwort : Berlin, CSD, Parade, Eden, Rose, Kurzgeschichte


Berlin CSD PDF E-Mail
Benutzer Bewertung: / 26
SchlechtSehr gut 
Geschrieben von chrissi   


Auf dem Berliner CSD


Einer wirklich netten Parade, einer wirklich tollen Stimmung wohnte ich kürzlich auf dem Berliner Christopher Street Day bei. Sicherlich wäre der Tag auch weiterhin die Grundlage einer positiven Erinnerung geblieben. Es war auch nicht die breitschultrige Dame, welche sich Anfangs nicht aus meinem Blickfeld und später nicht von meiner Seite stahl - vielmehr, dass ich das zum Anlass nahm, mir einen anderen Platz zu suchen bzw. weiterzuschlendern. Dabei nämlich erblickte ich auf der anderen Straßenseite Angela Merkel. Mir nichts weiter dabei denkend, schlenderte ich weiter...

Nein, das kann nicht sein; die nächsten Bundestagswahlen sind erst in anderthalb Jahren und sie hat ja beim Volk auch gerade erst durch ihre Fußballfansimulation bei der letzten EM gepunktet. Ich schaue nochmal: Sieht aber genauso aus. Angela beim CSD? -Nein. Oder ist das Günther Netzer?
Günther Netzer ist derjenige, der einst meinte, Michael Ballack wäre nicht geeignet, Kapitän der deutschen Fußballnationalmannschaft zu sein. Dieser sei nämlich im Osten aufgewachsen und könne deshalb keine Führungspersönlichkeit sein.

Angela und Günther...: der selbe Friseur, der selbe Schneider... Nur, dass das an Günther Netzer niemanden stört. Was wäre wohl sein Fazit, wenn er in Erfahrung brächte, dass nicht nur Michael Ballack Kapitän wurde, sondern, dass Angela Merkel aus dem Osten kommt. Ich wüsste auch allzu gern, ob Angela das noch weiß.
Allerdings zählt das wohl auch nicht mehr. Schließlich steckte sie so tief in Altkanzler Kohls Hinterteil, dass ihr das Ausscheiden aus eben diesen wie eine Reinkarnation im Westen vorgekommen sein muss. Und Helmut vergaß nach dieser Presswehenaktion und dem daraus resultierenden unverhofften Vaterglück gleich sämtliche Spendengelder der letzten Jahrzehnte. Er hat's vergessen, einfach vergessen...
Ist es nicht schön, zu sehen, dass es für unsere Politiker wichtigere Dinge gibt als Geld.
Etwas irritiert schaue ich mich noch einmal um, ob die breitschultrige Dame immer noch auf mein Hinterteil starrt bevor ich mich dann aus der Menschenmenge befreie und mich wieder anderen Dingen widme.

Kommentare
Neuer Kommentar Suche RSS
+/-
Kommentar schreiben
*Name:
Email:
 
Titel:
UBBCode:
[b] [i] [u] [url] [quote] [code] [img] 
 
 
*= Pflicht / Bitte geben Sie die Zeichenkette (Antispam-Code) ein!
Edmund St.  - Klasse   |19-09-2008 18:42:38
Prima. Obwohl ich dem Günther ja recht zugetan bin. Aber diese Angela... tü.
Cinderella   |25-04-2009 16:04:22
avatar hihi ;-)
Dennis K  - re:   |26-06-2009 10:09:24
Cinderella schrieb:
hihi ;-)


dem kann ich mich nur anschließen - witzig geschrieben.

3.26 Copyright (C) 2008 Compojoom.com / Copyright (C) 2007 Alain Georgette / Copyright (C) 2006 Frantisek Hliva. All rights reserved."

 
< zurück   weiter >
Verwandte Inhalte


Zitat

News Feed

tagesschau.de - Die Nachrichten der ARD
tagesschau.de

CDU-Regionalkonferenz: Ein munterer Dreikampf
Drei Kandidaten. Zehn Minuten Redezeit für jeden, danach Frage-Antwort-Spiel. Die Kulturrevolution der CDU beginnt in der hippen Kulturwerft in Lübeck. Die CDU sucht den Merkel-Nachfolger - und ein Thema dominiert. Von Wenke Börnsen.

DTrend: Kramp-Karrenbauer führt im CDU-Rennen deutlich
Kein Merz-Effekt, Kramp-Karrenbauer liegt bei der CDU vorn. Merkel soll Kanzlerin bleiben. Und die Grünen? Sie sind der Union dicht auf den Fersen. Alle Details im ARD-DeutschlandTrend. Von Ellen Ehni.

Parteispende aus der Schweiz: Wer ist der anonyme Geldgeber?
Nach der Schweizer Großspende an die AfD hat sich die Pharmafirma gegenüber WDR, NDR und "SZ" erstmals zum Geldgeber geäußert: Es handle sich um einen vermögenden Mann aus Zürich. Seine Identität solle geschützt bleiben.

Weidel-Wahlkampf: "Beeindruckendes Wachstum" bei Facebook
Das Geld aus der Schweiz hat den Online-Wahlkampf von Alice Weidel offenkundig beflügelt. Das legen ihre Follower-Zahlen nahe. Brisant ist auch: Die AfD behauptete, keine Großspender zu haben. Von Patrick Gensing.

May verteidigt Brexit-Deal: "Mit jeder Faser meines Seins"
Es gehe um die nationalen Interessen, nicht um ihre eigenen politischen: Die britische Premierministerin May hat den Brexit-Deal verteidigt. Offen ist, wie viel Rückhalt sie nach mehreren Rücktritten noch hat.

Kommentar zum Brexit-Deal: Ein Sieg der Vernunft
Die Brexit-Unterhändler haben das Unmögliche möglich gemacht, meint Holger Romann. Ihr Entwurf ist ein Lehrstück diplomatischen Handwerks - und ein Sieg der Vernunft über blinden Populismus.

Mobilfunkstandard 5G: Brandbrief von den Netzbetreibern
Der neue Mobilfunkstandard 5G verspricht blitzschnelles Internet. Doch nun stellen sich die deutschen Netzbetreiber quer. In einem Schreiben an die Regierung wehren sie sich dagegen, das neue Netz überall anzubieten.

Jesidinnen droht Abschiebung aus Deutschland
Systematisch hat der IS Jesidinnen als Sexsklavinnen missbraucht. Einigen gelang die Flucht - auch nach Deutschland. So wie Ghason Taha und ihrer Familie. Jetzt droht ihnen die Abschiebung. Von V. Kabisch und A. Musawy.


raduga | joomlaportal

nach oben